Aktuelles · Pressemitteilung · Politik und Gesellschaft 28. Juni 2018 · BS

15-Punkte-Plan zur Lösung der Kita-Krise in Berlin

Was tun gegen den Kitaplatzmangel in Berlin? FRÖBEL veröffentlicht Vorschläge für Wege aus der Krise

FRÖBEL fordert schon lange Verbesserungen der Kita-Situation in Berlin - zum Beispiel beim Kita-Aktionstag im Oktober 2015

Berlin. In Berlin fehlen bis zu 3.000 Kitaplätze. FRÖBEL stellt in seinem 15-Punkte-Plan Lösungen vor, um die Kita-Krise in Berlin schneller zu bewältigen. „Jeder, der gerade einen Kitaplatz sucht, weiß wie dramatisch die Situation ist“, erklärt Stefan Spieker, FRÖBEL-Geschäftsführer. „Um die Kita-Krise zu bewältigen, brauchen wir schnelle und unbürokratische Lösungen. Dazu haben wir einen 15-Punkte-Plan entwickelt.“  

Der 15-Punkte-Plan zielt vor allem auf die Gewinnung von Fachkräften. „Um 3.000 zusätzliche Kinder zu betreuen, braucht es vor allem eins: mehr Erzieherinnen und Erziehern. Dafür müssen wir jedoch die Ausbildung und die Zugänge zum Beruf vereinfachen, zum Beispiel über eine duale Ausbildung. Zum anderen muss es auch für qualifizierte Geflüchtete die Möglichkeit geben, in ihrem Beruf zu arbeiten – das gilt ja nicht nur für den Erzieherbereich“, so Spieker weiter. „Aktuell sind die Anerkennungsverfahren sehr kompliziert und vor allem langwierig.“  

Einen weiteren Hebel sieht FRÖBEL in der Schaffung neuer Kitas. „Neue Räume für Kitas in Berlin zu finden, ist fast ebenso schwer wie Fachkräfte zu bekommen.“ Bisher hat der Berliner Senat Kitabetreibern sanierungsbedürftige Grundstücke für einen symbolischen Wert von einem Euro überlassen. „Dieses Programm sollte Berlin dringend wieder auflegen. Damit könnten wir perspektivisch neue Standorte aufbauen.“ Einen anderen Weg sieht Spieker darin, die maximale pädagogische Nutzfläche vorübergehend von 4,5 auf 4,0 Quadratmeter abzusenken. „Das würde kurzfristig vor allem den Eltern helfen, die noch für das kommende Kitajahr einen Betreuungsplatz benötigen.“ 

15-Punkte Plan zur Lösung der Kita-Krise in Berlin (PDF; 0,2 MB)


Pressekontakt:
Beatrice Strübing
Pressesprecherin bei FRÖBEL
Tel.: 030-21235 333
E-Mail: beatrice.struebing@froebel-gruppe.de 

FRÖBEL ist Deutschlands größter überregionaler gemeinnütziger Träger von Kindertageseinrichtungen. FRÖBEL betreibt seine Einrichtungen in zehn Bundesländern. Gegenwärtig werden in Deutschland rund 15.000 Kinder in über 165 Einrichtungen von 3.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut. In Berlin werden rund 3.250 Kinder in 24 Kitas betreut.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.

FRÖBEL-Newsletter abonnieren