Pressemitteilung 28. Oktober 2020 · HO

Berliner FRÖBEL-Kindergarten Fröbelspatzen ist Landessieger beim "Forschergeist"-Wettbewerb

Das Thema betrifft alle, aber kaum jemand spricht gern darüber - im FRÖBEL-Kindergarten Fröbelspatzen beschäftigten sich Kinder im Rahmen eines Forschungsprojekts ganz offen und unvoreingenommen mit der menschlichen Verdauung. Dafür wurde der Kindergarten im Rahmen des "Forschergeist"-Wettbewerbs 2020 zum Berliner Landessieger gekürt.

Leitungsteam Jacqueline Gerasch und Angelika Töpfer mit Franziska Rittner, Multiplikatorin für Naturwissenschaft und Technik und am Projekt beteiligten Kindern (Fotocredits: FRÖBEL e.V.)

Für ein Projekt zur menschlichen Verdauung wurde der FRÖBEL-Kindergarten Fröbelspatzen mit dem „Forschergeist 2020“ ausgezeichnet und ist damit Landessieger in Berlin. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. Heute wurde dem Kindergarten ein Überraschungspaket mit Urkunde, „Forschergeist“-Trophäe“ und einer Menge spannender Materialien zum Forschen und Entdecken überreicht. 

„Kinder lernen mit allen Sinnen und brauchen Raum, um zu beobachten und auszuprobieren. Den Erzieherinnen und Erziehern der ‚Fröbelspatzen‘ ist das gut gelungen. Ich freue mich, dass sie so beispielhaft zeigen, wie MINT-Bildung in den Kitaalltag integriert werden kann und gratuliere ihnen herzlich zu der Auszeichnung“, lobte Bildungssenatorin Sandra Scheeres.

Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ und Jurymitglied erklärte in seiner Videobotschaft, warum sich das Projekt in Berlin durchsetzen konnte: „Unsere Verdauung ist ein Thema, über das wir ungern sprechen, das uns aber alle betrifft. Die Pädagoginnen und Pädagogen in der Kita haben den Mädchen und Jungen ermöglicht, dem Thema ganz offen zu begegnen und ihren Interessen und Fragen nachzugehen. Dabei wurden sie aktiv, haben viel ausprobiert, aber auch recherchiert und dokumentiert.“

Stefan Spieker, Geschäftsführer der FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH, freut sich, dass das kontinuierliche Engagement für frühe Bildung im MINT-Bereich Früchte trägt: "Das Projekt ist beispielhaft für forschendes Lernen, wie wir es uns wünschen – die Frage eines Kindes aus einer Situation heraus wird zum Ausgangspunkt einer Reise in das Innere des Körpers. Das Verstehen seiner Bedürfnisse und Funktionen ist die Grundlage für eine gesunde Lebensweise – und für manches Kind vielleicht die Basis für ein vertieftes Interesse an den Naturwissenschaften. Ich freue mich sehr, dass die Forschergeist-Jury dies anerkannt hat."

„Wir haben uns im Projekt gegenseitig mit unserer Freude und Begeisterung angesteckt. Es war toll zu sehen, wie interessiert und fokussiert die Kinder waren und wie gut sie zusammengearbeitet haben. Sie haben sich abgewechselt, Ideen eingebracht und jedes konnte nach seinen Fähigkeiten mitwirken. Das war eigentlich am wichtigsten: zusammen etwas schaffen und selbstwirksam sein“, berichtete Franziska Rittner, Multiplikatorin für Naturwissenschaft und Technik.

Das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro soll zur Förderung der Qualität der Bildungsarbeit im Bereich MINT eingesetzt werden. Das Team im FRÖBEL-Kindergarten Fröbelspatzen wird den Forscherwagen im Garten weiter ausbauen und neue Materialien anschaffen, die bereits auf der Wunschliste stehen.

Forschen und Entdecken wird bei FRÖBEL großgeschrieben: Drei von vier der knapp 200 FRÖBEL-Einrichtungen tragen bereits das Zertifikat "Haus der kleinen Forscher, bis zum Jahresende sollen alle Häuser zertifiziert sein.

Über den „Forschergeist“-Wettbewerb

Der „Forschergeist“ ist ein bundesweiter Kita-Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Die Initiatoren des Wettbewerbs möchten das Engagement der pädagogischen Kita-Fachkräfte weithin sichtbar machen und sie noch mehr für die frühpädagogische Bildungsarbeit im MINT-Bereich motivieren. Dafür prämieren sie vorbildliche Praxisbeispiele, die auch bei anderen Erzieherinnen und Erziehern Freude, Spaß und Neugier am gemeinsamen Forschen mit den Kindern wecken sollen. Die 16 Landessieger qualifizieren sich zudem für den Bundessieg. Jeder Bundessieger erhält zusätzlich 3.000 Euro. Weitere Informationen zum Wettbewerb „Forschergeist“ 2020 und den Projekten der vorhergehenden Durchgänge finden Sie unter www.forschergeist-wettbewerb.de.

Pressekontakt:

Mario Weis
Pressesprecher
FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH 
Telefon: 030 21235-333

Henrike Ortmann
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH 
Telefon: 030 21235-334

presse@froebel-gruppe.de

FRÖBEL ist Deutschlands größter überregionaler freigemeinnütziger Träger von Kindertageseinrichtungen. FRÖBEL betreibt 197 Krippen, Kindergärten und Horte sowie weitere Einrichtungen in zehn Bundesländern. Mehr als 4.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten gemeinsam für die beste Bildung, Erziehung und Betreuung von rund 18.000 Kindern. In Berlin betreibt FRÖBEL insgesamt 29 Kindertageseinrichtungen mit insgesamt über 3.600 Betreuungsplätzen sowie zwei Familienberatungen in Adlershof und Friedrichshain.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.