25 Jahre FRÖBEL 27. Mai 2015 · (HOr)

Botschaft für die Nachwelt

Zeitkapsel bei Sanierung in die Wand eingemauert

Unser FRÖBEL-Kindergarten "Kleine Füße-Naseweis" in Berlin steckte 2014 mitten in Umbauarbeiten: ein neue Wand wurde eingezogen, und das brachte uns auf die Idee, einen kleinen Schatz für die Nachwelt in der Mauer zu verstecken. Kurzerhand packten wir verschiedenen FRÖBEL-Materialen zusammen unter anderem die "Kinderrechte"-Postkarte, das Mitarbeiter*innen-Magazin "FRÖBEL intern", ein "Kleine Füße-Naseweis"-Shirt etc. Damit befüllten wir eine Zeitkapsel aus Metall, bevor sie für unbestimmte Zeit in der Wand verschwand. Falls in späteren Jahren noch einmal saniert werden sollte, wird diese Kapsel sicher eine spannende Geschichte erzählen können!

Unser Haus ist vermutlich Berlins ältester noch betriebener Kindergarten und ist 2014/15 innen und außen denkmalschutzgerecht saniert worden. Das Haus am Rande der ehemaligen Stalinallee (heute Karl-Marx-Allee) wurde im April 1954 im Zuge des Wiederaufbaus der Berliner Mitte gebaut und gehörte damals zu einem stadtplanerisch ambitionierten Aufbauprojekt. 

Cathleen Hackel, Leiterin des FRÖBEL-Kindergartens "Kleine Füße-Naseweis", Berlin
www.kleinefuessenaseweis.froebel.info


« zurück zur Übersicht "FRÖBEL-Geschichte(n)"

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.