Wunder finden 30. Oktober 2019 · bt

Das Geheimnis der Mauer

Der Bau des neuen Wasserspielplatzes im FRÖBEL-Kindergarten Grashüpfer entwickelte sich zu einem abenteuerlichen Archäologie-Projekt für die Kinder und Team. Leiterin Cornelia Müller berichtet.

Die Haushandwerker fingen an zu schippen und die Kinder halfen mit. Plötzlich ruft ein Kind: „Ich habe einen weißen Stein gefunden!“ In der Grube kamen Mauersteine zum Vorschein. 

Blitzschnell kamen die anderen Kinder angerannt, um diesen zu begutachten. Und so begann das Abenteuer. 

Die Kinder schaufelten und legten einen Stein nach dem anderen frei. Die Steine lagen aneinandergereiht in einer Linie. 

Finn: „Hier war vielleicht mal ein Gehweg und dann war da hinten ein Kindergarten und dann buddeln wir das so aus.“   

Oskar: „Oder hier war eine Mauer.“  

Und so gruben die Kinder euphorisch die Mauer Stück für Stück weiter aus.  

Finn: „Guck mal Heike, ich hab ein Goldstein gefunden.“   

Zwei Tage gruben die Kinder mit großer Begeisterung weiter. Es kam sogar ein Fußboden zum Vorschein und noch so mancher Schatz.  Die Kinder fanden viele Schätze, darunter ein Hufeisen, Metallstücke, Gummi, rote und weiße Steine.  

Gemeinsam mit den Kindern überlegten wir, was da im Garten ausgebuddelt wurde. Was für ein Gebäude stand früher auf dem Gelände unseres Kindergartens. Ist das Hufeisen ein Hinweis auf einen Pferdestall?  

Leider konnten wir das Geheimnis der Mauer nicht ganz lüften. Keiner der befragten Dorfbewohner wusste, was früher in unserem Garten stand. Aber vielleicht erfahren wir es eines Tages doch noch?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.