Pressemitteilung · CSR 14. Mai 2013

Deutscher Lesepreis

Stiftung Lesen zeichnet herausragendes Engagement für die Leseförderung aus

Die Stiftung Lesen verleiht gemeinsam mit Partnern 2013 zum ersten Mal den Deutschen Lesepreis für herausragendes Engagement in der Leseför-derung. Die FRÖBEL-Gruppe stiftet den Deutschen Lesepreis in der Katego-rie „Herausragendes kommunales Engagement“. Der Preis zeichnet Institu-tionen, Unternehmen, Vereine und kommunale Träger aus, die sich in au-ßergewöhnlicher Art und Weise für die Leseförderung vor Ort verdient ge-macht haben. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli.

Leseförderung ist eine zentrale Herausforderung für alle gesellschaftlichen Gruppen hierzulande. Denn Lesefreude und Lesekompetenz sind Grund-lagen für die Bildungsfähigkeit und damit für gesellschaftliche Teilhabe. Um vielfältiges Engagement für die Leseförderung in Deutschland zu wür-digen, zeichnet der Deutsche Lesepreis in drei unterschiedlichen Katego-rien innovative und nachhaltige Leseförderungsmaßnahmen aus. Einzel-personen und Initiativen, die sich in Deutschland für die Leseförderung engagieren und dazu beitragen, eine Kultur des Lesens zu erhalten und zu fördern, können sich ab sofort unter www.deutscher-lesepreis.de bewer-ben. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2013. Der Deutsche Lesepreis wird am 7. Oktober in Berlin vergeben und ist insgesamt mit Preisgeldern in Höhe von 15.000 Euro dotiert.

Unter dem Dach des Deutschen Lesepreises vereinen die Stiftung Lesen und ihre Partner unterschiedliche Kategorien und Aspekte, die sich multi-perspektivisch und nachhaltig für die Leseförderung über alle Zielgruppen hinweg einsetzen. Dabei wollen die Initiatoren Stiftung Lesen und Com-merzbank Stiftung nicht nur Bewährtes auszeichnen, sondern auch neuen Ideen eine Chance geben und bei der Realisierung begleiten.

Bewerbungen für Projekte bis zum 31. Juli unter www.deutscher-lesepreis.de.

Mehr über die Stiftung Lesen unter www.stiftunglesen.de.

Weitere Informationen:

Tibor Hegewisch

Pressesprecher FRÖBEL-Gruppe

Telefon: 030 21235 333

E-Mail: hegewisch@froebel-gruppe.de

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.