Aktuelles · Wunder finden 16. Mai 2019 · vm/bt

Feuerkäfer zum Greifen nah

Krippenkinder sind den Wundern der Natur auf der Spur

Die Erzieherinnen aus dem Krippenbereich (Bienennest) beobachten, wie die Kleinsten die Insektenwelt im Garten erforschen:

"Die beliebtesten Tiere in unserem FRÖBEL-Kindergarten Friedrich Fröbel sind zur Zeit die Feuerkäfer. Auf Spurensuche erfuhren wir, dass diese kleinen Krabbeltiere eigentlich Feuerwanzen heißen.

Überall in unserem Garten sind die munteren und geselligen Insekten zu finden. Vor allem auf und unter den Bäumen, im Gebüsch oder auf Sandbergen. Sie sind zwar klein, doch immer sehr zahlreich vorhanden.

Deshalb landen sie auch oft in kleinen Eimern oder Förmchen der Kinder.

Dort werden sie von den Kindern genauestens angeschaut und beobachtet. Nach einer Weile werden sie wieder zu ihren Feuerwanzenfreunden oder in die Feuerwanzenschule zurückgebracht.

Nicht selten werden sie dann mit Blättern und Blüten versorgt, weil sie Hunger haben.

Verwundert stellen die Kinder fest, dass die Feuerwanzen weglaufen und gar nichts essen wollen.

Sie erklären sich das so: "Die Feuerwanzen haben keinen Hunger." oder "Den Feuerwanzen schmecken die Blätter nicht. Wir müssen neue Blätter holen oder Gras."

Andere Feuerwanzen  werden in die Hand bzw. zwischen die Finger genommen oder dürfen auf den Händen und Armen der Kinder spazieren gehen.

Es  gibt auch Feuerwanzen, die gern an Baumstämmen hoch krabbeln. Welches Kind hat da nicht den Wunsch, hinterher zu klettern oder ihn gar zu retten.

Deshalb ist die Begegnung mit den Feuerwanzen für unsere Kinder immer ein kleines Abenteuer. Sie leben mit Hingabe ihren Entdeckergeist aus. Oft sind es die kleinen Dinge, welche begeistern. Kein Wunder. Ist doch die Natur der beste Lehrmeister."

 

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.