Pressemitteilung 28. Mai 2021 · HO

FRÖBEL-Kindergarten Fischbeker Höfe eröffnet!

Neuer Kindergarten in Neugraben-Fischbek auf ehemaligem Kasernengelände bietet Platz für bis zu 150 Kinder – Schwerpunkte liegen auf Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und einem fröhlichen Miteinander von Jung und Alt

FRÖBEL-Kindergarten Fischbeker Höfe mit einem Teil des Außengeländes
Bodentiefe Fenster ermöglichen, das Geschehen auf der Straße zu beobachten oder sich auch mal zurückzuziehen.
Bibliothek im Elementarbereich
Blick in das Kinderrestaurant

Nachdem am Mittwoch die Betriebserlaubnis erteilt worden war, öffnete der FRÖBEL-Kindergarten Fischbeker Höfe gestern seine Türen für die ersten von insgesamt 150 Kindern. Der Kindergarten ist in einem aufwändig renovierten Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände in Neugraben-Fischbek untergebracht. Aufgenommen werden Kinder ab dem Alter von acht Wochen.

In der Einrichtung wird eine offene Pädagogik gelebt. Die Kinder werden in altersgemischten Bildungsbereichen auf drei Etagen betreut. Im Erdgeschoss befinden sich die Krippenbereiche, in den Obergeschossen der Elementarbereich mit einem großen Bewegungsraum und anregenden Bildungsräumen für Forschen, kreatives Gestalten oder Rollenspiel, in denen sich die Kinder nach individuellen Interessen bewegen dürfen.

Die Kita orientiert sich an Nachhaltigkeitszielen – das spiegelt sich schon in der nahezu plastikfreien Inneneinrichtung und Ausstattung wider. Die vielen hochwertigen Spiel-, Experimentier- und Lernmaterialien bestehen aus nachhaltigen Materialien – eine Umgebung, in der sich Kinder, pädagogische Fachkräfte und Familien gleichermaßen wohlfühlen werden. In der hauseigenen Küche werden täglich gesunde und frische Mahlzeiten zubereitet. Besonders geachtet wird auf eine zuckerarme Zubereitung.

Besondere Chancen für die pädagogische Praxis bietet die Lage der Einrichtung. Auf dem Kasernengelände entstehen neben Wohnhäusern für Familien und einem Ärztehaus insgesamt 200-300 seniorengerechte Wohnungen. Intergenerative Begegnungen sind ausdrücklich Teil des Konzepts für das neue Quartier Fischbeker Heidbrook.

Leitung Bianca Klumpe freut sich auf die Zusammenarbeit mit der älteren Generation: „Die unmittelbare Nachbarschaft zu den Seniorinnen und Senioren begreifen wir als Riesenchance. Viele Kinder kommen im Alltag ja kaum noch in Kontakt mit älteren Menschen, oft wohnen die eigenen Großeltern weit entfernt. Der Austausch und die Begegnungen hier vor Ort werden sehr gewinnbringend sein – für beide Seiten.“ Ein weiterer Vorteil: Die Kitakinder dürfen das Schwimmbad der gegenüberliegenden Wohnanlage nutzen.

Auch für Bewegung an der frischen Luft gibt es zahlreiche Möglichkeiten – die Kita verfügt über eigene Gartenbereiche mit Spielgeräten und ein riesiges „Außengelände“: das fußläufig gelegene Naturschutzgebiet Fischbeker Heide.

Aktuell sind noch einzelne Plätze für Kinder aller Altersgruppen frei. Interessierte Familien können die Einrichtung unkompliziert über das Online-Formular kontaktieren:

www.fischbeker-hoefe-hamburg.froebel.info/platzanfrage  

Mehr über den FRÖBEL-Kindergarten Fischbeker Höfe:

www.fischbeker-hoefe-hamburg.froebel.info


Pressekontakt:

Henrike Ortmann
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH 
Telefon: 030 21235-334

FRÖBEL ist Deutschlands größter überregionaler freigemeinnütziger Träger von Kindertageseinrichtungen. FRÖBEL betreibt über 200 Krippen, Kindergärten und Horte sowie weitere Einrichtungen in zehn Bundesländern. Mehr als 4.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten gemeinsam für die beste Bildung, Erziehung und Betreuung von rund 18.400 Kindern. In Hamburg und Schleswig-Holstein betreibt FRÖBEL neun Kindergärten sowie zwei Kundenkinderzentren. 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.