Aktuelles 23. Juni 2021 · HO

Lehren aus der Pandemie – FRÖBEL-Beirat tagte in Berlin

Zweimal jährlich tritt der Beirat des FRÖBEL e.V. zusammen – am 22. Juni 2021 erstmals seit Beginn der Pandemie wieder in Präsenz. In den Räumen der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin zog das zwölfköpfige Gremium Bilanz aus den vergangenen Monaten und blickte vor allem nach vorne.

Die Mitglieder des FRÖBEL-Beirats bei ihrer Tagung in Berlin am 22. Juni 2021.

Entsprechend umfangreich war die Agenda. FRÖBEL-Geschäftsführung, Gesamtbetriebsrat und Projektverantwortliche berichteten dem Beirat über die Situation in den Kitas in den vergangenen Monaten, die stark von den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie geprägt waren. Zugleich hat FRÖBEL sich wiederholt positioniert und sich politisch für die Interessen von Kindern und Familien sowie pädagogischen Fachkräften stark gemacht – eine bisweilen schwierige Balance.

In der Krise bewies FRÖBEL eine enorme Flexibilität und Innovationskraft. Die in den vergangenen Jahren getätigten Investitionen in die digitale Infrastruktur und Ausstattung der Verwaltung sowie der Einrichtungen zahlte und zahlt sich nachhaltig aus. Fast alle Beschäftigten in der Verwaltung konnten von einem Tag auf den anderen ins Homeoffice wechseln. In den Kitas wurde eine unglaubliche Kreativität freigesetzt, um mit Kindern und Familien Kontakt zu halten. Viele pädagogische Fachkräfte haben sich auf den Weg gemacht, digitale Medien sinnvoll im Kita-Alltag zu verankern oder die Nutzung auszubauen, haben sich fortgebildet und ihre Teams motiviert und angeleitet. Es entstand mit Kultur JETZT! sogar eine neue Initiative im Bereich kultureller Bildung, von der sowohl Kitas wie auch Kulturschaffende, die ihrer Tätigkeit aufgrund der Schließung von Theatern und Konzerthäusern nicht mehr nachgehen konnten, maßgeblich profitieren.

Unabhängig von der Pandemie wächst FRÖBEL auch in diesem Jahr auch weiter. In den ersten Monaten des Jahres nahmen vier neue Kitas in Berlin, Hamburg und Nordrhein-Westfalen ihren Betrieb auf, knapp zehn weitere sollen bis Jahresende an den Start gehen – damit schafft FRÖBEL immerhin rund 1.400 neue Kitaplätze bundesweit.

Abschließend berichtete Prof. Dr. Katharina Kluczniok, Vorstandsvorsitzende der pädquis Stiftung, erste Ergebnisse aus der Externen Evaluation in den vergangenen fünf Jahren bei FRÖBEL. Bei FRÖBEL werden seit zehn Jahren alle Berliner Einrichtungen regelmäßig evaluiert, bundesweit hat FRÖBEL die regelmäßige Evaluation vor etwas über fünf Jahren eingeführt.

Der FRÖBEL-Beirat tagt das nächste Mal im Herbst 2021. Das Gremium zählt mittlerweile zwölf erfahrene Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und der Kinder- und Jugendhilfe und berät regelmäßig zur strategischen Entwicklung von FRÖBEL, über Innovationsfelder in der Kinder- und Jugendhilfe und zu bildungs- und gesellschaftspolitischen Fragen.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.