Vorlesetag 05. Dezember 2017 · (jmei)

Lesewoche in unserem Kindergarten

Anlässlich des Bundesweiten Vorlesetags veranstalteten wir gemeinsam mit den Kindern eine ganze Lesewoche im FRÖBEL-Kindergarten Spielhaus in Leipzig.

Unsere Vorlesewoche startete am Montag mit einer Rucksackbibliothek. Die Kinder konnten in einem Rucksack ein Buch mitbringen, welches dann in der Woche von den pädagogischen Fachkräften vorgelesen wurde. Zudem brachten viele Kinder ein Kissen mit, dass sie es sich beim Vorlesen besonders gemütlich machen konnten.

Für den Dienstag und dem Donnerstag wurden den pädagogischen Fachkräften verschiedene Ideen und Impulse vom Spracharbeitskreis vorgeschlagen. Einige Kollegen zeigten Geschichten über unser Kamishibai (Erzähltheater), andere Kollegen zeigten Papptellergeschichten von „Karl dem Aal“ oder von „Renate der Made“. Viele Kinder gestalteten anschließend ihre eigene Papptellergeschichte in unserem Kreativatelier.

Ein großes Highlight für die Kinder war das Bilderbuchkino und die große Popcornmaschine am Mittwoch. Im Voraus falteten bzw. gestalteten die Kinder ihre eigenen Popcorntüten. Ob mit Stiften, Stempeln oder den Händen, es entstanden viele bunte Popkorntüten. An der Popcornmaschine wurde den Kindern gezeigt, wie Popcorn entsteht. Als das Popcorn aufpuffte und aus dem heißen Kessel nach unten fiel, freuten sich die Kinder und hatten riesigen Spaß beim zu sehen. Außerdem kreierten einige Kinder auch eine Eintrittskarte, welche sie, bevor sie ins Kino gingen, vorzeigten. Das Kinoprogramm bot drei Geschichten von der Kuh “Lieselotte“. Als das Bilderbuchkino dann startete, hörten und schauten die Kinder ganz gespannt zu. Neugierig und interessiert stellten sie viele Fragen, welche man im Dialog beantworten konnte. Das Bilderbuchkino gefiel nicht nur den Kindern, sondern auch den pädagogischen Fachkräften, da man in entspannter Atmosphäre mit vielen Kindern Bücher vorlesen und Dialoge führen konnte.

Am Freitagnachmittag freuten sich die Kinder auf die Geschichte von „Zilli, Billi und Willi“ in vier verschiedenen Sprachen, welche von zwei pädagogischen Fachkräften auf Spanisch bzw. Englisch vorgelesen wurden. Italienisch und russisch übernahmen zwei Eltern. Im Vorfeld stellten die pädagogischen Fachkräfte das Buch auf Deutsch vor. Viele Kinder hörten sich die Geschichte auf allen vier Sprachen aufmerksam an. Durch Mitmachaktionen während des Vorlesens, wie an die Tür eines Hauses klopfen oder pusten, dass das Haus umfällt, wurde es nie langweilig und die Kinder verstanden durch verschiedene Gesten die Geschichte. Außerdem lasen an diesem Nachmittag Eltern, Geschwister, Großeltern und die Kollegen vom Spielhaus vor. Die Kinder machten es sich auf den verschiedenen markierten Leseinseln mit ihrem Kissen gemütlich und lauschten den Geschichten. Im gesamten Haus war es ruhig und man hörte nur die leisen Töne der Vorleser und der Kinder, welche im Dialog über das Buch mit den Vorlesern standen.

Wir danken allen Familien für Ihr Engagement am Vorlesetag!

Ein Bericht von Erzieherin Stefanie Strunz aus dem FRÖBEL-Kindergarten Spielhaus in Leipzig.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.

FRÖBEL-Newsletter abonnieren