Aktuelles · FRÖBEL in den Medien · Berufliche Integration 16. Oktober 2017 · (jmei)

MOZ: Wie ein Syrer in Frankfurt Arbeit fand

Die Märkische Oderzeitung berichtet über Salar Khalaf aus Syrien, der im FRÖBEL-Kindergarten Regenbogen in Frankfurt (Oder) seit September eine berufsbegleitende Erzieherausbildung macht.

Salar Khalaf aus Syrien absolviert seit September eine berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher im FRÖBEL-Kindergarten Regenbogen in Frankfurt (Oder). Der Kindergarten hat einen hohen Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund. So kann Salef u. a. helfen, Brücken zu bauen zwischen den Familien und dem Kindergarten.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel online:

"Wie ein Syrier in Frankfurt Arbeit fand" (MOZ, 14.10.2017)

Inklusion und Vielfalt sind im FRÖBEL-Leitbild verankert

FRÖBEL sieht es als seine zivilgesellschaftliche Aufgabe an, Menschen mit Fluchterfahrung Chancen der Integration zu bieten. Wir heißen alle Familien in unseren Einrichtungen willkommen. Darüber hinaus bietet FRÖBEL (angehenden) pädagogischen Fachkräften aus dem Ausland die Möglichkeit, in Deutschland beruflich Fuß zu fassen.

Auf unserem diesjährigen Berliner Plenum Frühpädagogik diskutierten Expertinnen und Experten aus Politik, Verbänden, Bildung und Wissenschaft über das Thema "Kita als Integrationsmotor für Kinder, Familien und pädagogische Fachkräfte mit Fluchterfahrung – Herausforderungen und Chancen".

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.