Aktuelles · FRÖBEL für Unternehmen · Pressemitteilung 23. Februar 2015

Siemens setzt weiter auf FRÖBEL

Siemens unterstützt die Angestellte bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch betriebsnahe Kinderbetreuung

Siemens baut die Zusammenarbeit in Nordrhein-Westfalen mit der FRÖBEL NRW gGmbH weiter aus. Für Kinder von Siemens-Belegschaft stehen nun zusätzlich 20 Belegplätze im FRÖBEL-Kindergarten „Fledermäuse“ in Mülheim an der Ruhr zur Verfügung. Siemens engagiert sich dafür, den Beschäftigten eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen, zum Beispiel durch das Angebot von Kindergartenplätzen in der Nähe zur Arbeitsstätte. An die Kindertagesbetreuung, und besonders an die pädagogische Arbeit, stellt Siemens hohe Qualitätsansprüche. 

Siemens ist bereits heute mit rund 1.600 Kinderbetreuungsplätzen an 30 Standorten deutschlandweit führend. Bis zum Ende des Jahres 2015 will das Unternehmen die Zahl auf 2.000 ausbauen. Als moderner gemeinnütziger Anbieter und Träger von Kindergärten betreut die FRÖBEL NRW gGmbH knapp 50 Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen, darunter die SieKids-Kindertagesstätte SieKids Energiezwerge in Mülheim. Ergänzend dazu stehen Siemens-Mitarbeiterinnen und –Mitarbeitern weitere 20 Belegplätze in FRÖBEL-Kindergärten im Kölner Raum zur Verfügung – hinzu kamen jetzt noch einmal 20 Belegplätze im FRÖBEL-Kindergarten „Fledermäuse“. „Siemens setzt auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Flexible Öffnungszeiten, bilinguale Erziehung, hohe pädagogische Qualität spielen für uns bei der Wahl eines pädagogischen Trägers deswegen eine große Rolle“, sagt Jürgen Sebald, bei Siemens zuständig für die SieKids-Kindertagesstätten. „FRÖBEL erfüllt unsere hohen Anforderungen; aus diesem Grund bauen wir die Zusammenarbeit gerne aus.“

Oliver Just, Prokurist der FRÖBEL NRW gGmbH wertet den Ausbau der bereits seit November 2011 bestehenden Zusammenarbeit mit Siemens "als ein wichtiges Signal für die Zufriedenheit an die qualitativ hochwertige Kinderbetreuung durch FRÖBEL."  Er betont, dass sich "diese Qualität nicht nur in den pädagogische Schwerpunkten wie der Gesundheitsförderung, der spielerischen Ausrichtung auf Naturwissenschaft, Technik und der bilingualen Erziehung zeigt, sondern vor allem durch ein sicheres Gefühl bei den Eltern."

Mit zahlreichen Maßnahmen wie der betriebsnahen Kinderbetreuung, flexiblen Arbeitszeitmodellen, Familienserviceleistungen, Ferienbetreuung für Schulkinder sowie ein breit angelegtes Programm rund um die Pflege von hilfebedürftigen Angehörigen schafft Siemens eine familienbewusste Personalpolitik, die die Attraktivität des Unternehmens als Arbeitgeber steigert.

> mehr zur FRÖBEL NRW gGmbH

> weitere Kindergärten der FRÖBEL NRW gGmbH

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.