Aktuelles · Buchtipps 19. November 2020 · JR

Unsere Buchtipps im November

Vor 31 Jahren, am 20. November 1989, wurden mit der UN-Kinderrechtskonvention die Rechte der Kinder erstmals verschriftlicht. Dieses Regelwerk gilt für alle Kinder weltweit. Grund genug, in unseren Buchtipps diesen Monat Bücher zum Thema Kinderrechte vorzustellen.

Ich bin ein Kind und ich habe Rechte

Im Jahr 1989 wurde von den Vereinten Nationen die Konvention über die Rechte des Kindes verabschiedet. Auf 54 Doppelseiten werden diese in dem Buch vorgestellt. Die Texte sind verständlich und eindeutig formuliert und werden von farbenfrohen Illustrationen begleitet. Das Buch sollte jedes Kind kennen, damit es um seine Rechte weiß und diese auch einfordern kann.

Vorlesesituationen bieten sich an, um gemeinsam mit Kindern über ihre Rechte zu sprechen und mit ihnen herauszufinden, was dies im Alltag für sie bedeutet.

Autorin: Alain Serres
Illustratorin: Aurélia Fronty
Verlag: Nord Süd Verlag
Erscheinungsjahr: 2013
Alter: ab 4

Jakob ruft Stopp! Lass mich in Ruhe!

Kinder brauchen Worte, mit denen sie ihre Grenzen aufzeigen können. Dafür sind „Nein“ und „Stopp“ gut geeignet. Jakob kommt beim Ballspielen in die Situation, dass Mika ihn schubst und das mit Absicht. Das tut Jakob weh und er weiß sich nicht zu helfen. Ein anderes Kind zeigt Jakob dann, wie er besser gehört wird, wenn Jakob etwas nicht möchte.

Das Buch eignet sich, um mit jüngeren Kindern ins Gespräch zu kommen und über Grenzen zu sprechen. Hier lohnt es sich mit in einer dialogischen Vorlesesituation mit Kindern darüber zu sprechen, dass sie Nein sagen dürfen und was passiert, wenn Kinder selbst Grenzen überschreiten oder Konflikte mit körperlichem Einsatz lösen wollen.

Autorin: Sandra Grimm
Illustratorin: Peter Friedl
Verlag: Carlsen
Alter: ab 1,5 Jahren

Was Besonderes

Paul ist eine Fliege und ist Meister seiner Kunststückchen. Er ist sich sicher, dass er etwas ganz Besonderes ist. Als er merkt, dass seine Zuschauerin, die Schildkröte Marta, sich nicht mehr für seine Kunststücke interessiert, wird Paul bewusst, dass es hin und wieder auch auf anderes ankommt. Er hat zwar 6 Beine, aber Marta hat ein eigenes Haus, das sie immer mit dabei hat. Gemeinsam mit Paul, der Fliege und Marta, der Schildkröte, gehen Leser*innen auf eine philosophische Reise. Die Autorin schafft es geschickt, das Thema Individualität zu thematisieren und kindgerecht zu erzählen.

Das Buch steht in insgesamt 8 zweisprachigen Büchern zur Verfügung. 

Autorin: Lena Hesse
Verlag: Edition bilibri
Erscheinungsjahr: 2013
Alter: ab 3

Echt wahr?

Das Hauptthema des Buches ist es, gemeinsam über „Lügen und Wahrheiten“ ins Gespräch zu kommen. Auf je einer Doppelseite und insgesamt 52 Mal gibt es im Buch Bild- und Textimpulse, sowie Fakten und Informationen, an denen Wahrheiten und Lügen deutlich gemacht werden. Es gibt Informationen zum Lügendetektor und es finden sich optische Täuschungen. Das Buch behandelt das Thema vielfältig und regt Kinder, wie Erwachsene dazu an, sich mit dem Thema auf anregende Weise auseinanderzusetzen.

Autorin: Antje Damm
Verlag: Moritz Verlag
Erscheinungsjahr: 2014
Alter: ab 6

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.