Aktuelles · Wunder finden 12. Juni 2019 · sw/bt

Was passiert eigentlich mit unserem Müll?

Mit dieser Frage haben sich die Kinder im Leipziger Riesen- und Zwergenland in diesem Jahr auf die Suche gemacht und gemeinsam erforscht, wie Müll überhaupt entsteht und was dann damit geschieht. Leiterin Sabine Wöß berichtet von einem Ausflug voller wundersamer Erkenntnisse.

Im Riesen- und Zwergenland haben wir uns in diesem Jahr intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt. Besonders die Themen Müll und Recycling interessierten uns dabei. Langfristig wollen wir damit die Kinder für einen bewussten Umgang mit der Umwelt und unseren Ressourcen sensibilisieren. Unser Ziel war es, die unbedarfte Haltung der meisten Kinder gegenüber Müll zu verändern und gleichzeitig die unsortierten Müllberge in unserem Kindergarten zu reduzieren.

Die Kinder beschäftigten sich mit Fragen rund um das Thema Recycling und erkundeten dazu die erste Station des Mülls nach der Mülltonne – den nahegelegenen Wertstoffhof der Stadt Leipzig.

Dort schauten sie sich verschiedenen Arbeitsgeräte und Fahrzeuge aus der Nähe an und erhielten Einblick in die Arbeit eines Entsorgungsunternehmens.

Eine wichtige Erkenntnis für die Kinder aus dem Entsorgungskreislauf war, dass die Abfälle auf dem Wertstoffhof nicht in einem Container landen, sondern sortengerecht einsortiert werden, denn viele Wertstoffe werden durch Recycling aufbereitet und für die Herstellung neuer Produkte verwendet.

Sie erfuhren, dass Müll getrennt wird nach dem Ursprungsmaterial, Schrott, Holz Styropor, Glühlampen, Elektroschrott, Alttextilien, Glas. Warum gibt es eine große und eine kleine Kehrmaschine und warum muss manchmal auch mit dem Besen in der Hand gekehrt werden? Wie müssen verschiedenfarbige Gläser sortiert werden? Was darf nicht in den Glascontainer rein? In welchen Abfallbehälter gehören Sachen und Schuhe? Was passiert damit? Auf viele spannende Fragen bekamen wir eine Antwort.

Die wichtigste Erkenntnis für die Kinder überhaupt war, dass Recycling bereits zu Hause beginnt. Jede und jeder kann mit richtiger Abfalltrennung bereits zu Hause beginnen.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.

FRÖBEL-Newsletter abonnieren