Aktuelles · FRÖBEL Australien · Internationales 15. Oktober 2020 · (jmei)

Weiterfinanzierung der „Little Scientists Australia“ gesichert

Die australische Regierung fördert das Programm für frühkindliche MINT-Bildung weitere 5 Jahre.

Das Little Scientists Team bei der Videochat-Party nach der Verkündung.

Lange stand die Entscheidung auf der Kippe, ob das Programm Little Scientists erneut eine Finanzierung durch die australische Regierung erhalten würde, da die wirtschaftlichen Folgen von COVID-19 die Politik zum Sparen drängten.

Am 6. Oktober 2020 - mit verspäteter Veröffentlichung des neuen Bundesfinanzhaushaltes - kam dann die frohe Botschaft: Die Little Scientists Australia erhalten für weitere 5 Jahre eine Summe von AU$2.8m (umgerechnet: 1.7 Millionen Euro). „Das ist zwar deutlich weniger als beim letzten Mal, aber in Anbetracht der weltweiten Krisensituation dürfen wir uns einfach nur glücklich schätzen, dass unsere Arbeit diese Wertschätzung erfährt und wir weitermachen können mit unserem Bildungsauftrag, Mädchen und Jungen für MINT-Themen zu begeistern und Fachkräfte zu schulen.“, berichtet Olde Lorenzen, Geschäftsführer von FROEBEL Australia Ltd.

Hervorragende Arbeit zeichnet sich aus

Aus einer unabhängigen Studie im Auftrag der australischen Regierung über MINT-Initiativen, die seit Juli 2016 gefördert wurden, ging das Programm Little Scientists mit sehr guten Bewertungen hervor. Auch die unabhängige wissenschaftliche Studie der Charles Sturt University unter Leitung von Associate Professor Amy MacDonald hob den sehr positiven Einfluss des Little Scientists Programs auf die pädagogischen Fachkräfte im MINT (engl. STEM) Bereich hervor:

„Das ließ uns zunächst hoffnungsvoll in die Zukunft blicken“, berichtet Sibylle Seidler, Projektleiterin der Little Scientists Australia. „Aber mit der Corona-Pandemie und den folgenden Budgetrestriktionen wurde allen klar, dass Geld für Bildungsinitiativen wie unserer sehr sehr knapp, wenn überhaupt, vergeben würde. Wir hatten wirklich bis zur Verkündung am Abend des 6. Oktobers keine Ahnung, ob wir eine weitere Förderung erhalten. Umso glücklicher sind wir nun, dass unsere Initiative weiterhin gefördert wird. Ich bin meinem Team unendlich dankbar, dass sie weiterhin an uns geglaubt haben und trotz der vielen Zukunftssorgen und Herausforderungen wie Home Schooling, fehlende Ressourcen, keine face2face Workshops und wir gemeinsam als Team mit ganz viel Kreativität die Zeit gemeistert haben!“

Little Scientists - Partner der deutschen Stiftung Haus der kleinen Forscher

Seit 2013 baut FRÖBEL in Australien als exklusiver Partner der deutschen Stiftung "Haus der kleinen Forscher" kontinuierlich ein Netzwerk in Kindergärten und Grundschulen auf. Wie die Stiftung in Deutschland engagieren sich die "Little Scientists" für eine bessere Bildung von Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Mit Workshops unterstützen die "Little Scientists" pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte dabei, den Entdeckergeist von Mädchen und Jungen zu fördern und sie qualifiziert beim Forschen zu begleiten:

  • Mehr als 6.800 pädagogische Fachkräfte haben an den Workshops teilgenommen
  • Mehr als 194.000 Kinder haben australienweit durch ihre Fachkräfte mit Little Scientists spielerisch geforscht
  • Mehr als 1.900 pädagogische Fachkräfte und Eltern haben während COVID an Little Scientists Webinars und virtuellen Inkursionen teilgenommen. Dazu kommen ca. 3 bis 4-Tausend Kinder in den virtuellen Inkursionen im Lockdown in Melbourne
  • Das Netzwerk umfasst 42 lokale Netzwerkpartner in ganz Australien

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.