Aktuelles 30. September 2020 · AK

Weltkindertag - Kinder haben ein Recht auf Forschen

Forschen und Entdecken: Der FRÖBEL-Kindergarten Clemenskids feierte gemeinsam mit Elfi Scho-Antwerpes, erste Stellvertreterin der Oberbürgermeisterin von Köln, und Werner Pieper, Geschäftsleiter Köln RheinBerg, den Weltkindertag. Im Mittelpunkt stand das Thema Forschen.

v.l.n r. Werner Pieper (Geschäftsleiter Region Köln RheinBerg), Inge Mainz (Einrichtungsleitung Clemenskids) und Elfi Scho-Antwerpes (erste Stellvertreterin der Oberbürgermeisterin Köln)

„Kinderrechte schaffen Zukunft“ – so lautet das Motto des diesjährigen Weltkindertags. Der FRÖBEL-Kindergarten Clemenskids hat den Tag zum Anlass genommen und das Recht auf Forschen in den Mittelpunkt gestellt. Dafür wurde in der Ortsmitte von Köln Porz-Langel – auf dem Eulenplatz – ein Forschertisch aufgebaut.

Forschen und Entdecken

Im Fokus stand das Element Wasser. Dazu wurden verschiedene Experimente am Forschertisch angeboten.

  • Wie kann ich Luft sichtbar machen?
  • Ist die Farbe Schwarz in den Filzstiften wirklich nur schwarz?
  • Und was passiert eigentlich, wenn wir unsere Hände mit Seife waschen? Warum ist das so wichtig?

Was Wasser alles kann!

Die Kinder waren beeindruckt und überrascht über ihre Entdeckungen. So haben sie das bunte Geheimnis des schwarzen Filzstiftes gelüftet, Luft in Wasser sichtbar gemacht. Und festgestellt, dass Hände waschen mit Seife sehr wichtig ist. Denn ohne Seife bleibt ganz schön viel Dreck und Bakterien an den Händen kleben. Damit das Forschen auch nach dem Weltkindertag weitergehen kann, hat der FRÖBEL-Kindergarten Clemenskids Experimente für zu Hause an die kleinen Forscher*innen verschenkt.  

Ein spannender Tag

Viele Kinder haben das Forscherangebot genutzt: Ehemalige Kindergartenkinder, Kinder aus der Nachbarschaft und die Clemenskids. Für die Aktion hat der FRÖBEL-Kindergarten viel Zuspruch erhalten. Unter anderem auch von Elfi Scho-Antwerpes, die erste Stellvertreterin der Oberbürgermeisterin von Köln, und Werner Pieper, Geschäftsleiter für die Region Köln-RheinBerg. Aber auch die Familien waren begeistert und dankbar für das Angebot und die vielen Inspirationen.

Kinderrechte sind wichtig

Elfi Scho-Antwerpes betonte bei Ihrem Besuch die Bedeutung der Kinderrechte und der MINT-Themen. Für mehr Forschergeist hat Sie ein weiteres Projekt angestoßen. Die Idee ist, Blumenzwiebeln - die Sie spendet - am Eulenbrunnen zu pflanzen. Wie sich diese wohl entwickeln werden? Ein Projekt, von dem nicht nur die Clemenskids profitieren, sondern alle, die sich gerne in der Dorfmitte aufhalten.

Kinderrechte in Kindertageseinrichtungen

In seinem Leitbild gibt FRÖBEL das Versprechen, die Rechte von Kindern und die Entfaltung ihrer Bildungschancen in den Mittelpunkt zu stellen. Diese Rechte sind zentral für das Verständnis und das Handeln der pädagogischen Fachkräfte in allen FRÖBEL-Einrichtungen.

Um die Rechte von Kindern im pädagogischen Alltag aufzugreifen und umzusetzen, ist das Handeln der Fachkräfte bei FRÖBEL von den drei Prinzipien Beziehung, Individualisierung und Partizipation geleitet. Auf Basis dieser Prinzipien werden die komplexen individuellen Bildungsprozesse von Kindern angeregt und begleitet.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.