Wunder finden 10. April 2019 · clemenskids/bt

Wir entdecken und erforschen Wale

Eine Gruppe von jungen Experten im FRÖBEL-Kindergarten Clemenskids in Köln hat sich näher mit diesen wunderbaren Tieren beschäftigt.

Wir sind zunächst der Frage nachgegangen ob es denn bei uns in Langel am Rhein Wale gibt. Um das herauszufinden, wurden zunächst Spielzeugwale mitgebracht, untersucht und wichtige Fragen über den Lebensraum, Größe, Walarten und Nahrung von Walen erörtert.

Zur Forschung gehört eine Expedition, also begab sich die Gruppe mit den Erzieherinnen auf Entdeckungsreise und brachte folgende Ergebnisse mit:

·         „Wir sind hier am Rhein, um Wale zu entdecken.“

·         „Das Wasser ist viel zu niedrig und es gibt zu viel Matsch.“

·         „Nur im Meer können Wale schwimmen, da ist das Wasser tief genug.“

„Wo sind denn die Wale?“

Wir erzählen den Kindern, dass sich vor langer Zeit ein Wal im Rhein verirrt hat. Das war ein Belugawal.

Die Kinder fragen:

„Wie hat man den Wal denn zurück zum Nordpol gebracht?“

„Wahrscheinlich mit einem großen Schlepperboot“, antwortet ein anderes Kind.

Die Kinder sind auch neugierig wie groß wohl ein Buckelwal ist: 33,5 Meter. Also gehen wir 33,5 Schritte und stellen fest, dass dieser Wal sehr groß ist.

Als es langsam Zeit wurde, unsere Expedition zu beenden, sagte ein Kind: „Vielleicht verirrt sich nochmal ein Belugawal nach Langel.“

Und auf dem Rückweg entdeckten wir tatsächlich Fundstücke: kleine Walsteine. Was für ein erfolgreicher Tag!

Langel ist wirklich ein Dorf. An einem Samstagmorgen, wurde eine Kollegin beim Bäcker von einem Vater auf die Neuigkeit angesprochen, dass im Kindergarten geforscht wird.

Er würde gerne seine Walexponate zeigen, die er von seiner Geschäftsreise aus Holland mitgebracht hatte.

Und daraus ist eine kleine Kooperationsrunde entstanden. In dieser Runde konnten die Kinder weitere spannende Frage loswerden. Zum Schluss schauten sie sich noch das Gebiss eines Haies an. Und somit wurde die Projektreihe von einem Kind um ein weiteres Thema ergänzt: „Und im Sommer können wir dann mit den Haien beginnen.“

Wie sind sehr gespannt was unsere Forscher und Experten uns zeigen, wie sich die weiteren Schritte in diesem Projekt entwickeln.

Anhand einer Mindmap haben wir festgehalten, welche Bildungsbereiche miteinander verzahnt werden.

Ausschlaggebend waren unsere Bildungspartner- Experten und Forscher. Die Faszination und Motivation sowie die Gabe und Fähigkeit, das Projekt selber fortzuführen und andere zu begeistern.

Mit Geduld, Ausdauer, Begeisterung, Empathie vermögen, Wissensdurst und Wertschätzung anderen gegenüber haben die Kinder mit ihren Kompetenzen viel dazu beigetragen.

Dieses wunderbare Forschungsprojekt haben wir in unserer Bildergalerie https://clemenskids.froebel.info/fotogalerie/galerie/anzeigen/unser-forschungsprojekt-wale/ dokumentiert.

Marita Fischer, Jamilah Hermann (Team Clemenskids)


Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.

FRÖBEL-Newsletter abonnieren