Aktuelles · Wunder finden 11. November 2019 · al/bt

Wir sind Dino-Forscher!

Schon seit dem Sommer zogen durch den FRÖBEL-Kindergarten Otti 1 verschiedene Dinosaurier. Sie waren überall präsent und bestimmten den Tagesablauf der Kinder. Sie wurden zu Dinos, bewegten sich wie sie, bauten Höhlen und befassten sich intensiv mit den faszinierenden Tieren, die Kinder lebten in dieser Wunderwelt, berichtet Leiter Alexander Liesegang.

Es war klar, dass wir uns intensiver mit diesem Thema beschäftigen wollten. Die Kinder wussten schon recht viel über diese Urtiere. Ihnen war bewusst, dass Saurier nicht nur Fantasiegebilde, sondern ein Bestandteil der Geschichte sind.

Was sind Dinosaurier? Wann haben sie gelebt? Welche Arten gibt es? Was haben sie gefressen? Sind sie gefährlich? Warum sind sie ausgestorben?

Ganz vielfältig näherten wir uns dem Thema, indem wir Sauriergeschichten hörten, Lexika „befragten“, Kinderbücher zu diesem Thema lasen, mit Dinofiguren spielten, baut und eigene Geschichten erfanden. Wir lauschten ihren geheimnisvollen Namen, zeichneten sie, ordneten Fußabdrücke zu, bastelten mit Papier und Salzteig. Wir lernten den Dino-Tanz, machten Fingerspiele.

Mit dem Fußabdruck gaben sich die Kinder Dinonamen Kaiceraptus, Uliphodon, Peponychus, Tilosaurus.

Die Kinder machten sich dazu ganz eigene Gedanken:

"Die Dinos essen Zahnfleisch, Löwenzahnfleisch."

"Die können brüllen."

"Die Dinos haben Knochen, damit sie sich halten können."

"Die Dinos sind mit den Meteoriten gestorben."

"Der Fleischfresser war der König unter den Dinos."

"Der Argentinosaurus ist der größte Dino der Welt."

"Die Dinos können Menschen verschlucken und sind ganz groß."

"Im Dinopark hab ich schon mal einen toten Dino gesehen. Den kann man ruhig mal streicheln, die sind ja schon tot." 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.