Aktuelles · Pressemitteilung 18. August 2020 · HO

Zwischen Wildbienen und Waben: FRÖBEL-Kindergarten Am Apfelbaum eröffnet

Am 17. August 2020 öffnete der FRÖBEL-Kindergarten Am Apfelbaum in Bonn-Buschdorf mit 72 Kitaplätzen. Pädagogische Schwerpunkte liegen auf Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und tiergestützter Pädagogik.

Perspektive vom Außengelände auf den FRÖBEL-Kindergarten Am Apfelbaum kurz vor der Eröffnung im August 2020 (Copyright: FRÖBEL e.V.)

Gestern begann die Eingewöhnung im neu eröffneten FRÖBEL-Kindergarten Am Apfelbaum in Bonn-Buschdorf. Bis zu 72 Kinder können in der Einrichtung betreut werden. Eigentümerin des Gebäudes ist die Stadt Bonn. 

Das pädagogische Raumkonzept entwickelte FRÖBEL – wie bereits für den Bonner FRÖBEL-Kindergarten Flügelnuss – gemeinsam mit dem Büro Dung Ulrich Architekten. Es orientiert sich an Nachhaltigkeitskriterien und am pädagogischen Konzept der Einrichtung. Ein besonderes wiederkehrendes Einrichtungselement ist die Wabe – sie dient als Ort zum Lesen, Kuscheln, Schlafen oder um sich auch einmal zurückzuziehen. 

Marek Körner, FRÖBEL-Geschäftsleiter in der Region Köln-Rheinland: „Wir danken der Stadt Bonn für die Unterstützung des hochwertigen Innenausbaus und die vertrauensvolle Zusammenarbeit und sind sehr stolz auf das Ergebnis. Die Bedingungen, hier einen besonderen Ort zum Leben, Träumen und Entdecken für Kinder und Familien zu schaffen, sind ideal. Ich wünsche unserem Team, das schon so toll zusammengewachsen ist, einen erfolgreichen Start.“ 

Das Team um Einrichtungsleiterin Ulrike Klein und Koordinatorin Hannah Hermes-Hartwig hat sich als Schwerpunkte Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und tiergestützte Pädagogik gesetzt. So soll es in naher Zukunft einen Kitahund geben, außerdem sollen Hühner auf dem Außengelände gehalten werden. Die angrenzende Rheinaue mit der Apfelplantage beherbergt Wildbienen und bietet viele Möglichkeiten für Naturerfahrungen im nahen Umfeld. 

Erste Begegnungen mit den Wildbienen, die auch das Außengelände des Kindergartens gern besuchen, hat das Team bereits gemacht. „Wir müssen uns tatsächlich erst daran gewöhnen, dass die Bienen keine Gefahr darstellen, denn sie besitzen keinen Stachel. Wir sind sehr gespannt, wie die Kinder auf die Tiere reagieren werden – sicher schaffen sie es schneller, den ‚Fluchtreflex‘ aus der Erfahrung mit Wespen zu unterdrücken!“, berichtet Leiterin Ulrike Klein. Gemeinsam mit einer Imkerin soll ein eigener Bienenstock auf dem angrenzenden Naturgelände angesiedelt werden. 

Der FRÖBEL-Kindergarten Am Apfelbaum ist bereits die dritte Einrichtung, die FRÖBEL in Bonn betreibt. FRÖBEL bietet damit in der Stadt rund 190 Betreuungsplätze für Kinder im Alter von 4 Monaten bis zum Schuleintritt an. Das Team im FRÖBEL-Kindergarten Am Apfelbaum freut sich aktuell noch über Verstärkung – gesucht werden ein*e Erzieher*in und eine Küchenhilfe.

Pressekontakt:

Henrike Ortmann
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH 
Telefon: 030 21235-334

presse@froebel-gruppe.de


FRÖBEL ist Deutschlands größter überregionaler freigemeinnütziger Träger von Kindertageseinrichtungen. FRÖBEL betreibt 195 Krippen, Kindergärten und Horte sowie weitere Einrichtungen in zehn Bundesländern. Fast 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten gemeinsam für die beste Bildung, Erziehung und Betreuung von rund 18.000 Kindern. Allein in Nordrhein-Westfalen betreibt FRÖBEL 66 Einrichtungen mit insgesamt rund 4.600 Betreuungsplätzen.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.