Stand 08. Februar 2022, 10:00 Uhr

Informationen zur Corona-Pandemie für Familien

Die noch immer andauernde Corona-Pandemie stellt uns alle auf eine harte Probe. Wir wissen, dass es besonders für Sie als Familie eine schwierige Situation ist.

Vielen Dank, dass Sie Ihre Kinder so gut durch die Pandemie begleiten und wir auf Ihre Unterstützung zählen können. Wir bewältigen diese Krise gemeinsam – für Sie als Familie, die bei uns betreuten Kinder und unsere Mitarbeitenden.

Zusammen gegen Corona!

Bescheinigung zusätzliche Kinderkrankentage

Unter diesem Link können Sie sich anhand Ihrer Debitorennummer (siehe Abbuchung des Elternbeitrags/Kontoauszug oder Betreuungsvertrag) eine automatische Bescheinigung zu den zusätzlichen Kindkranktagen erstellen lassen, die Sie ausdrucken und von der Leitung Ihrer FRÖBEL-Einrichtung unterzeichnen lassen können.

Zur Bescheinigung

Informationen zur Kindertagesbetreuung

Baden-Württemberg

Kita-Betrieb unter Pandemiebedingungen
Testpflicht: Ja (seit 10. Januar)

Aktuelle Corona-Verordnung Kita (vom 7. Januar 2022):

  • Einführung eines verpflichtenden Testangebots und einer Testpflicht für Kinder, die eine Kindertageseinrichtung oder eine Kindertagespflegestelle besuchen.
  • Sie umfasst in jeder Woche entweder drei Schnelltests oder zwei PCR-Tests.
  • Kinder, die das erste Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sind hiervon ausgenommen.
  • Sofern nach der Entscheidung des Trägers die Testungen nicht in der Einrichtung vorgenommen werden, erhalten die Eltern die Schnelltests zur Durchführung im häuslichen Bereich. Das negative Testergebnis muss in diesem Fall von den Eltern jeweils bestätigt werden. 
  • Ausgenommen sind vollständig gegen COVID-19 geimpfte oder genesene Personen, die eine Auffrischungsimpfung erhalten haben.

Links:

Bayern

Kita-Betrieb unter Pandemiebedingungen
Testpflicht: Ja (seit 10. Januar)

Aktuelle Corona-Verordnung Kita (vom 21. Dezember 2021):

  • Testnachweispflicht gilt für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr bis zur
    Einschulung.
  • Drei Mal wöchentlich (das Kind wird drei Mal wöchentlich mittels Selbsttest, PoC-Antigen-Schnelltest oder PCR-Test getestet bzw. nimmt an PCR-Pooltestungen teil (gilt nicht für geimpfte oder genesene Kinder)
  • Kinderbetreuungseinrichtung entscheidet, wie die Testnachweispflicht vor Ort
    konkret umgesetzt wird.
  • Getestet wird grundsätzlich montags, mittwochs und freitags

Links:

Berlin

Testpflicht: Ja

Aktuelle Corona-Verordnung Kita (vom 7. Februar 2022):

  • Aktuell besteht eine Testpflicht an drei Tagen in der Woche für Kita-Kinder, die das 1. Lebensjahr vollendet haben.
  • Ab dem 7. Februar 2022 wird in den Berliner Kindertagesstätten ergänzend das so genannte "Test-to-Stay"-Verfahren eingeführt. Das bedeutet, dass Kinder und Beschäftigte, die Kontaktperson zu einer Person mit positivem PCR- oder Antigen-Schnelltest innerhalb der Kita sind, weiter die Kita besuchen können, wenn sie symptomfrei sind und an den fünf folgenden Kalendertagen negativ getestet werden. Diese Regelung gilt auch für geimpfte und genesene Kinder und Beschäftigte.

Link:

Brandenburg

Kita-Betrieb unter Pandemiebedingungen
Testpflicht: Ja (ab 7. Februar)

Aktuelle Corona-Verordnung Kita (vom 14. Januar 2022):

  • Am 7. Februar wird eine Testpflicht für Kita-Kinder eingeführt. Dann gilt: In Horteinrichtungen, Kindertagesstätten und Kindertagespflegestellen müssen für alle dort betreuten Kinder im Alter ab einem Jahr an mindestens zwei nicht aufeinanderfolgenden Tagen pro Woche ein negativer Testnachweis vorgelegt werden. 
  • Für diese Testpflicht reicht ein zu Hause (ohne fachliche Aufsicht) durchgeführter Antigen-Test zur Eigenanwendung aus, dessen negatives Ergebnis von einer oder einem Sorgeberechtigten bescheinigt wird. 

Links:

Bremen

Testpflicht: Ja (ab 24. Januar)

  • Kinder dürfen ab Montag, dem 24.01.2022 nur dann in die Kita oder Kindertagespflege, wenn sie mindestens drei mal in der Woche getestet werden und ein negatives Ergebnis haben.
  • Der negative Test ist nachzuweisen
  • Lolli-Tests erhält man über die Kitas oder Kindertagespflegepersonen
  • Sollte es einen Infektionsfall in einer Gruppe geben, dürfen Kita-Kinder nur dann in die Kita oder Kinder-Tagespflege, wenn sie mindestens fünf Tage täglich getestet werden und ein negatives Testergebnis haben.

Link:

Hamburg

Testpflicht: Nein, freiwilliges Angebot

  • Um das Infektionsgeschehen möglichst niedrig zu halten und sowohl den Familien als auch den Beschäftigten in den Kitas größtmögliche Sicherheit zu bieten, hat die Sozialbehörde den Kita-Trägern ausreichend Antigen-Schnelltests zur Verfügung gestellt. Eltern erhalten für die freiwillige Testung der Kinder durch die Eltern ab einem Alter von drei Jahren zwei Antigen-Schnelltests wöchentlich.
  • Die Antigen-Schnelltests reichen auch aus, um Kinder anlassbezogen oder bei Bedarf zwei Mal in der Woche zu testen. Eltern bekommen die Selbsttests kostenfrei über ihre Kita.

Links:

Hessen

Kita-Betrieb unter Pandemiebedingungen
Testpflicht: Nein

Aktuelle Corona-Regeln (vom 6. Februar):

  • Eine Testpflicht für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege besteht nicht.
  • Das Land beteiligt sich an den Kosten für Testungen, auf die man sich vor Ort geeinigt hat. Auch für Kinder können dabei nun drei Tests pro Woche abgerechnet werden.

Link:

Niedersachsen

Testpflicht: Ja (ab dem 15.02.2022)

Aktuelle Corona-Regeln (vom 7. Februar 2022):

  • Ab dem 15.02.2022 gilt ein Zutrittsverbot für geschlossene Räume einer Kindertageseinrichtung, wenn nicht ein Nachweis über eine negative Testung erbracht wird. Unter anderem sind Kinder unter drei Jahren von dieser Testpflicht ausgenommen.

  • Für Kinder ab Vollendung des dritten Lebensjahres gilt, dass sie sich dreimal in der Woche testen müssen.

  • Außerdem haben Hortkinder und Beschäftigte der Kita in geschlossenen Räumen einer Kindertageseinrichtung in Gruppen mit überwiegend Schulkindern eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Link:

Nordrhein-Westfalen

Testpflicht: Nein, freiwilliges Angebot

Corona-Verordnung vom 04.02.2022:

  • Es werden 3 Tests pro Woche für die freiwillige Testung zur Verfügung gestellt

Link:

Sachsen

Eingeschränkter Regelbetrieb
Testpflicht: Ja

  • Für den Zutritt zum Schul- und Kitagelände müssen sich nicht vollständig geimpfte Personen dreimal wöchentlich auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 testen oder mit einem aktuellen Testnachweis belegen, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 vorliegt.
  • Für Geimpfte und Genesene wird die regelmäßige Testung empfohlen.

Link:

Sachsen-Anhalt

Eingeschränkter Regelbetrieb
Testpflicht: Nein, Tests werden empfohlen

  • Die Nutzung der durch die Kindertageseinrichtungen /das Land zur Verfügung gestellten Selbsttests wird empfohlen.
  • Es werden 2 Tests pro Woche für die freiwillige Testung zur Verfügung gestellt

Link:

Schleswig-Holstein

Kita-Betrieb unter Pandemiebedingungen
Testpflicht: Testpflicht für Kita-Eltern (Umfeldtestung)
Aktuelle Corona-Verordnung (02.02.2022):

  • Testpflicht für Eltern: Ein Elternteil muss sich ab 03.02.2022 drei Mal in der Woche - an unterschiedlichen Werktagen - testen. Die dafür notwendigen drei Tests bekommen sie von der Kita. Andere Tests werden auch akzeptiert, etwa solche, die vom Arbeitgeber gestellt oder in einem Testzentrum durchgeführt wurden.
  • Testpflicht für Mitarbeitende: Wer in einer Kita oder in der Kindertagespflege arbeitet, muss sich zukünftig dreimal die Woche testen - unabhängig vom Impfstatus.

Links:

Telefonische Elternberatung zu Erziehungsfragen für FRÖBEL-Eltern

Telefonische Beratung für FRÖBEL-Familien in sechs Sprachen

Unsere Familienberatungsstellen CON-RAT und CLARA bieten eine bundesweite Telefonberatung für Eltern zu Fragen der Erziehung an in den Sprachen Arabisch, Englisch, Farsi, Polnisch, Spanisch, und Vietnamesisch.

Bitte sprechen Sie Ihr Anliegen und Ihre Rückrufnummer auf die Mailbox. Sie erhalten einen zeitnahen Rückruf zur Telefonberatung von den Erzieherberater*innen. 

  • Arabisch: 0172 4475600
  • Englisch: 0176 34659724
  • Farsi: 0176 42058064
  • Polnisch: 0179 2693765
  • Spanisch: 0176 42058064
  • Vietnamesisch: 0176 34670343

www.conrat.froebel.info, Telefon: 030 4444808
www.ffb-clara.froebel.info, Telefon: 030 50564144

Familienberatungsstellen in Ihrer Nähe finden Sie unter www.bke.de