"Als Leiter*in bei FRÖBEL bin ich..."

Als Leitung bei FRÖBEL haben Sie eine verantwortungsvolle Aufgabe: Sie schärfen  das Profil Ihrer Einrichtung und sorgen dafür, dass es Kindern, Familien und Ihrem Team gut geht. 

Sie übernehmen gerne Verantwortung und haben einen guten Blick für Menschen und ihre Entwicklungsmöglichkeiten. Sie gehen gerne neue Wege in der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung. Der regelmäßige Dialog mit Eltern liegt Ihnen am Herzen und Sie setzen sich täglich dafür ein, dass Kinder – egal welcher Herkunft oder Familiensprache – gleiche Bildungschancen bekommen. Sie sind Impulsgeber*in, Querdenker*in, Organisationstalent, Manager*in, Kommunikationswunder, Personalentwickler*in und Netzwerker*in.

Sie verfügen über fundiertes pädagogisches Fachwissen sowie eine staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder einen Studienabschluss als Kindheitspädagog*in. Idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen als Leitung einer Kindertageseinrichtung gesammelt oder eine entsprechende Qualifikation erworben. Sie haben Lust, ein Team zu entwickeln und wissen, dass in der Vielfalt und Verschiedenheit von Fachkräften Chancen liegen. Sie entscheiden eigenverantwortlich und handeln unternehmerisch. Sie sind neugierig, entwickeln Ideen und sind offen für Veränderungen.

Grundlage Ihrer Arbeit bei FRÖBEL sind das Leitbild, die FRÖBEL-Rahmenkonzeption, die jeweilige Hauskonzeption und das landesspezifische Bildungsprogramm. Daran orientiert führen Sie Ihr Team und unterstützen und begleiten die Entwicklungs- und Bildungsprozesse der Kinder.

Wie werde ich Einrichtungsleiter*in bei FRÖBEL?

Die Zugangsvoraussetzungen sind in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich. In der Regel sollten Sie für eine Leitungsstelle bei FRÖBEL fundiertes pädagogisches Fachwissen und einen Abschluss als staatlich anerkannte*r Erzieher*in mitbringen. Wünschenswert sind Erfahrungen in der Leitung einer Kita oder einer vergleichbaren sozialen Einrichtung. In einigen Bundesländern benötigen Sie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung als Erzieher*in, um als Leitung eingesetzt werden zu können.

Als Leitungskraft müssen Sie viele Prozesse steuern und begleiten. Dafür brauchen Sie Akzeptanz und Autorität, aber auch eine authentische Persönlichkeit. Sie sollten daher neben fundiertem Fachwissen und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen auch im wahrsten Wortsinn "das Zeug" zur Leitung haben: Kommunikationsstärke, sicheres Auftreten und Überzeugungskraft gehören ebenso dazu wie die Fähigkeit, eigenverantwortlich zu handeln und unternehmerisch zu denken.

Sie sollten einen guten Blick für Menschen und ihre Entwicklungsmöglichkeiten haben, denn Sie haben die Verantwortung dafür, dass sich alle in Ihrem Team wohlfühlen und ihre Chance bekommen, ihr Potenzial zu entfalten.

Als Leiterin bzw. Leiter sind Sie verantwortlich für

  • die Anleitung und Gestaltung der pädagogischen Arbeit in der Einrichtung;
  • die betriebswirtschaftliche Leitung, die Budgeterstellung und -kontrolle;
  • die Teambildung und die Führung und Förderung der pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter;
  • die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Familien;
  • die Zusammenarbeit und Vernetzung mit Kooperationspartnern im Sozialraum, zum Beispiel mit Schulen, Kindertagespflegeeinrichtungen, kulturellen Einrichtungen, Beratungsstellen, medizinischen und therapeutischen Einrichtungen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Kinderschutzeinrichtungen usw.;
  • die (Weiter-)Entwicklung der pädagogischen Hauskonzeption und die Profilierung eines pädagogischen Schwerpunktes der Kindertageseinrichtung gemeinsam mit Ihrem Team.

Ja, bei FRÖBEL bieten wir allen Leiterinnen und Leitern ein Einarbeitungsprogramm und Traineeprogramm an. In den Einführungstagen für neue Leitungen werden Sie umfassend auf Ihre Rolle und Ihre Aufgaben als Einrichtungsleitung bei FRÖBEL vorbereitet. Sie lernen alle Unterstützungssysteme und Materialien von FRÖBEL kennen und erhalten einen Einblick in die Fachabteilungen in der Unternehmenszentrale.

Das Traineeprogramm für Leitungen ist modular angelegt und läuft ca. ein Jahr. Innerhalb des Programms reflektieren die Leiterinnen und Leiter ihre Rolle und Haltung und erarbeiten Themen rund um die Führungsarbeit. Darüber hinaus eignen sie sich fachliches Wissen zu den pädagogischen und betriebswirtschaftlichen Aufgaben einer Leitung an. Gemeinsam mit anderen Leitungskolleginnen und -kollegen arbeiten Sie an konkreten Aufgaben und schließen das Traineeprogramm mit einem Zertifikat ab.

Zunächst erhalten Sie Unterstützung durch Ihre regionale Geschäftsführung und die Fachberater*innen in Ihrer Region. Eine erfahrende Leitungskraft wird Ihnen in der Einarbeitungszeit als Mentorin bzw. Mentor an die Seite gestellt. In regelmäßigen Leitungsrunden lernen Sie das Leitungsteam Ihrer Region kennen. In diesem Kreis können Sie sich regelmäßig austauschen oder kollegiale Beratung in Anspruch nehmen. Alle zwei Jahre erleben Sie diesen Austausch sogar bundesweit mit allen Leitungen bei FRÖBEL auf einem Führungskräftekongress.

Darüber hinaus stehen die Fachabteilungen der Zentrale allen Leitungskräften bei nahezu allen Themen beratend und unterstützend zur Seite, unter anderem zur Pädagogik, zu Personalentwicklung, zur Mitarbeiterakquise, zu betriebswirtschaftlichen Fragen oder zur Elternkommunikation. In Absprache mit Ihrer regionalen Geschäftsleitung können Sie auch Supervision und Coachings in Anspruch nehmen.

Als Leitungskraft können Sie Ihr fachliches Profil schärfen, aber auch Ihre Leitungskompetenzen erweitern und stärken. Das FRÖBEL-Bildungswerk bietet dazu jährlich eine Reihe von Seminaren an, zu pädagogischen Themen, zur Elternarbeit, zu Führungs- und Leitungsaufgaben, aber auch zur Arbeitsorganisation oder zur Persönlichkeitsentwicklung. In jährlichen Personalentwicklungsgesprächen stimmen Sie mit Ihrer Geschäftsleitung einen auf Sie zugeschnittenen Entwicklungs- und Fortbildungsplan ab.