"Networking Kita – Netzwerkkoordination im Kindergarten"

Die Vernetzung im Sozialraum und Kooperation gehören zusammen mit freiwilligem Engagement zu den zentralen Elementen einer modernen, an den Lebenswelten der Kinder und Familien orientierten Arbeit im Kindergarten. Die Öffnung einer Einrichtung in den Sozialraum ist ein Schritt, der besondere fachliche Kompetenzen in Kindertageseinrichtungen erfordert. Im Oktober 2016 startete FRÖBEL daher das Projekt "Networking Kita – Netzwerkkoordination im Kindergarten". Ziel des Projekts, das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen des Programms rückenwind+ gefördert wird, ist es, den Rahmen für einen Organisations- und Personalentwicklungsprozess für erfolgreiche Netzwerkarbeit zu schaffen (Projektlaufzeit: 01.09.2016 – 31.08.2019).

 

Personal- und Organisationsentwicklung über drei Jahre (2016-2019)

In den ersten zwei Jahren lag der Fokus auf 20 Einrichtungen aus den Bundesländern Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, die bei der Verankerung und Umsetzung der Netzwerkarbeit begleitet werden sollten. Aus jeder Einrichtung wurde eine Netzwerkerin bzw. ein Netzwerker für die Koordination der Netzwerkarbeit qualifiziert. Ihnen wurden praktischer sowie theoretischer Input, Anregungen und Handwerkszeug für die strategische Umsetzung der Netzwerkarbeit gegeben. Zusätzlich zu den Seminaren wurden Fortbildungen für die Geschäftsleitungen, Leitungen und Teams der Einrichtungen angeboten, um die Netzwerkarbeit nachhaltig zu etablieren. Im dritten Jahr lag der regionale und überregionale Austausch im Fokus sowie der Wissenstransfer an Hand von Praxisbeispielen. Ziel ist es, eine "Netzwerkkultur" bei FRÖBEL zu etablieren, in der die Öffnung der Einrichtungen als Bereicherung der pädagogischen Arbeit und Selbstverständlichkeit wahrgenommen wird.

Transferfachtag „Netzwerkarbeit im Kindergarten gelingend gestalten“

Auf dem Transferfachtag „Netzwerkarbeit im Kindergarten gelingend gestalten“ in Berlin konnten sich pädagogische Fachkräfte am 24. Mai 2019 weiterbilden und sich intensiv mit den Gelingensfaktoren von Netzwerkarbeit auseinandersetzen. Der Fachtag bildete den Abschluss des ESF-geförderten Projekts „Networking Kita – Netzwerkkoordination im Kindergarten“, an dem in den vergangenen drei Jahren über 300 pädagogische Fachkräfte aus dem gesamten Bundesgebiet teilgenommen haben. Im Speziellen wurden  Einrichtungsteams aus 20 FRÖBEL-Einrichtungen intensiv geschult und Mitarbeiter*innen zu Netzwerkkoordinator*innen ausgebildet. Mit ihrem erworbenen Wissen und ihren Erfahrungen aus den drei Projektjahren gaben diese als Praxisexpert*innen den Teilnehmenden des Transferfachtags wichtige Tipps und Hinweise, wie auch sie ihre Kitas zu vernetzten und engagementfreundlichen Einrichtungen im Sinne des FRÖBEL-Leitbilds weiterentwickeln können.

Wir stehen Ihnen für alle Fragen zum Projekt zur Verfügung unter:

networkingkita@froebel-gruppe.de