Evaluation

Interne und externe Evaluation

Einen fachlichen Rahmen für die Qualitätsentwicklung und -sicherung bei FRÖBEL bildet der Nationale Kriterienkatalog „Pädagogische Qualität in Tageseinrichtungen für Kinder“ (NKK; Tietze/Viernickel 2016).

In seinen Qualitätsbereichen wird beste Fachpraxis durch konkrete Handlungsempfehlungen für pädagogische Fachkräfte beschrieben. Mittels der Checklisten des dazugehörigen Handbuchs „Pädagogische Qualität entwickeln“ (Tietze/Viernickel 2017) schätzen die Teams ihre pädagogische Arbeit selbst ein. Durch diese regelmäßig durchgeführten internen Evaluationen werden die Verantwortung und die fachliche Kompetenz des pädagogischen Personals unserer Kindertageseinrichtungen für die Sicherung der Qualität ihrer Arbeit betont.

Neben der internen Evaluation wird die externe Evaluation als fester Bestandteil der Qualitätsentwicklung und -sicherung genutzt. FRÖBEL lässt als erster Träger deutschlandweit seine Kindertageseinrichtungen durch einen kompetenten Partner extern evaluieren. In einem ersten Projektzeitraum von Oktober 2016 bis April 2021 werden die Einrichtungen von erfahrenen und geschulten Evaluatorinnen und Evaluatoren der Institute EduCert GmbH und PädQUIS gGmbH anhand der Krippen-, Kindergarten- bzw Hort- und Ganztagsangebote-Skala (KRIPS-R, KES-R, HUGS; Tietze et al. 2007) in ihrer pädagogischen Arbeit eingeschätzt. Durch eine objektive und unabhängige Expertensicht von außen erhalten die Teams weitere wertvolle Impulse als Ausgangspunkt zur Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit.

Eltern- und Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiterbefragung

In regelmäßig und FRÖBEL-weit stattfindenden Befragungen erhalten Eltern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, sich zu verschiedenen Themen zu äußern. Die Befragungen sind als partizipatives Element fest in der Unternehmens- und Führungskultur der FRÖBEL-Gruppe verankert und Bestandteil der stetigen Qualitätsentwicklung und -sicherung. Die Ergebnisse der Befragungen geben wertvolle Rückmeldungen zur Qualität, aus denen durch kritische Auseinandersetzungen Entwicklungen angestoßen werden, um die Bedingungen für Kinder und deren Familien sowie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dauerhaft zu verbessern.