Rechte von Kindern

In seinem Leitbild gibt FRÖBEL das Versprechen, die Rechte von Kindern und die Entfaltung ihrer Bildungschancen in den Mittelpunkt zu stellen. Diese Rechte sind zentral für das Verständnis und das Handeln der pädagogischen Fachkräfte in allen FRÖBEL-Einrichtungen.

Um die Rechte von Kindern im pädagogischen Alltag aufzugreifen und umzusetzen, ist das Handeln der Fachkräfte bei FRÖBEL von den drei Prinzipien Beziehung, Individualisierung und Partizipation geleitet. Auf Basis dieser Prinzipien werden die komplexen individuellen Bildungsprozesse von Kindern angeregt und begleitet.

Beziehung als Prinzip

Durch die Feinfühligkeit und emotionale Verfügbarkeit unserer pädagogischen Fachkräfte unterstützen wir den für die individuellen Bildungsprozesse so bedeutenden Beziehungsaufbau. Kinder haben in unseren Krippen, Kindergärten und Horten außerdem die Möglichkeit, sich in einer sozialen Gemeinschaft zu erleben, die sich vom Zusammenleben in der Familie unterscheidet. Sie treffen dort auf andere Kinder, mit denen sie Spielideen besprechen, Freundschaften knüpfen, über die Welt philosophieren, aber auch Konflikte lösen. Dies fördert die Persönlichkeit eines Kindes und die Entwicklung sozial-emotionaler Kompetenzen.

Individualisierung als Prinzip

Über Beobachtungen werden individuelle Interessen und Themen der Kinder wahrgenommen und von den pädagogischen Fachkräften im Alltag entsprechend aufgegriffen. Im Sinne einer Individualisierung der pädagogischen Arbeit haben die Kinder so die Gelegenheit, Angebote wahrzunehmen, Materialien selbständig zu wählen und sich für oder gegen eine Gruppenaktivität im Tagesverlauf zu entscheiden.

Partizipation als Prinzip

Indem Kinder durch verschiedene Elemente Selbst- und Mitbestimmung erleben, erfahren sie, dass sie als Expertinnen und Experten ihrer Lebenswelt ernst genommen werden. Durch eine partizipative Grundhaltung entwickeln Kinder Vertrauen in ihre eigenen Kräfte und lernen sich selbst, aber auch das Wohl und die Wünsche anderer zu achten.

Pädagogische Fachkräfte bei FRÖBEL

Bei FRÖBEL wird durch diese handlungsleitenden Prinzipien jedes Kind in seiner Entwicklung dort abgeholt, wo es gerade steht, und in seinen persönlichen Bildungsprozessen angeregt. Unsere pädagogischen Fachkräfte verstehen sich so als Begleiterinnen, Gesprächspartner, Beobachterinnen, Lernende, Sicherheitsgeberinnen, Fragensteller und Unterstützerinnen. Sie nehmen die Bedürfnisse, Wünsche und Interessen der Kinder und ihren Familien wahr und orientieren daran die pädagogische Alltagsgestaltung.