Sprachförderung

Sprache und Sprachförderung bei FRÖBEL

Eine der spannenden Entwicklungen, die pädagogische Fachkräfte im Kindergarten beobachten können, ist der Prozess der Sprachentwicklung.

Sehr junge Kinder beginnen ihre Kindergartenzeit meist mit dem ersten Gebrabbel, dem langsam die ersten Worte und dann die ersten Sätze folgen. In den folgenden Lebensjahren entwickeln Kinder ihre Sprachkompetenzen so weit, dass sie ihre Wünsche äußern und mit Erwachsenen sowie anderen Kindern kommunizieren können. Darauf folgt das Interesse der älteren Kinder an Symbolen und Schrift, verbunden mit den ersten Schreibversuchen.

Wie Fachkräfte die Sprachförderung im Alltag begleiten

Für diesen Prozess benötigen Kinder kompetente Erwachsene. Deshalb ist der Bereich der Sprache ein besonderer Fokus unserer Fachkräfte in allen FRÖBEL-Einrichtungen.

Wir verfolgen das Konzept einer alltagsintegrierten Sprachförderung, bei welchem der Alltag so sprachanregend wie möglich gestaltet wird. Das heißt in der konkreten Umsetzung gerade bei jungen Kindern, dass pädagogische Fachkräfte das alltägliche Handeln sprachlich begleiten und den Kindern einen reichhaltigen Wortschatz anbieten. Gleichzeitig werden die ersten kleinen Dialoge initiiert.

Durch gemeinsame Aktivitäten, wie beispielsweise dem Bilderbuchlesen, wird die Sprachentwicklung weiter unterstützt. Bei älteren Kindern wird die Sprache ebenfalls alltäglich, beispielsweise bei gemeinsamen Überlegungen beim Experimentieren, gefördert. Gleichwohl werden die Kinder zu ersten Erfahrungen mit Schriftsprache angeregt und bei diesen unterstützt.

Aktuelles zum Thema Sprachförderung