Zusätzliche Fachkraft im Bundesprogramm "Sprach-Kita - Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" in Berlin-Mitte (Teilzeit)

Sie haben besonderes Interesse an Sprache und Teamarbeit? Dann werden Sie Teil unseres Teams in Berlin-Mitte!
Job-Details
Job
Erzieher*in , Sonstige
Einrichtungsart
Kindergarten / Krippe
Vertragsart
unbefristet
Beschäftigungsart
Teilzeit
FRÖBEL-Region
Berlin
Referenzcode
HP-645

Zur Unterstützung unseres Teams in unserem FRÖBEL-Kindergarten Schatzinsel in Berlin-Mitte suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

zusätzliche Fachkraft im Bundesprogramm „Sprach-Kita – weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“

mit einer Arbeitszeit von 19,5 Wochenstunden. Der Vertrag wird befristet bis zum 31. Dezember 2020 geschlossen.

In unserem FRÖBEL-Kindergarten Schatzinsel betreut ein engagiertes Team liebevoll 225 fröhliche und lebendige Kinder im Alter von 8 Wochen bis zum Schuleintritt. Die Pädagogik ist geprägt durch Offenheit, Partizipation und Individualisierung. Unsere Erzieher*innen begeistern sich besonders für die Reggio-Pädagogik und arbeiten intensiv mit dem Projekt „Haus der kleine Forscher“. Eine anregend gestaltete Umgebung mit vielfältigen Materialien fördert hierbei die Bildungs- und Entwicklungsprozesse der Kinder. Darüber hinaus bietet das abwechslungsreiche Außengelände den Kindern mitten in der Stadt viel Platz zum Spielen und Entdecken. In der hauseigenen Küche werden die Speisen für eine ausgewogene Ernährung frisch zubereitet. Der Kindergarten Schatzinsel nimmt zudem am Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist” teil und wird regelmäßig von der Fachberatung unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter http://schatzinsel.froebel.info/.

Als Fachkraft für Sprachbildung nehmen Sie eine beratende und begleitende Funktion im Team unserer Einrichtung. Zu Ihren Aufgaben gehören neben der fachlichen Unterstützung und Beratung des Teams in Fragen der alltagsintegrierten Sprachförderung insbesondere die Ausgestaltung einer sprachanregenden Umgebung in der Einrichtung.

Sie verfügen über fundiertes pädagogisches Fachwissen insbesondere in Fragen der Sprachentwicklung und der alltagsintegrierten Sprachförderung sowie eine staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder einen Studienabschluss als Kindheitspädagog*in. Wir erwarten Engagement und Begeisterung für die Arbeit mit Kindern sowie die Bereitschaft zur Unterstützung des Teams in fachlichen Fragen sowie Flexibilität, Teamgeist und die Bereitschaft zur eigenen Fort- und Weiterbildung. Sie arbeiten gerne im Dialog mit anderen und begeistern sich für die Themen der Kinder. Sie sind motiviert, Ihre eigenen Ideen zu verwirklichen.

Wir bieten Ihnen

  • stetige fachliche Qualifizierung,
  • die Chance, eine Fach- oder Führungskarriere einzuschlagen,
  • den FRÖBEL-Haustarifvertrag mit einer attraktiven betrieblichen Altersvorsorge und tariflich gesicherten Vorbereitungszeiten,
  • eine professionelle Organisation und Unterstützung in allen Fragen der pädagogischen Arbeit durch unsere regionalen Fachberatungen.

Sind Sie neugierig auf uns geworden? Dann freuen wir uns, Sie kennenzulernen.

FRÖBEL Job Alert

Hier können Sie unseren Job Alert abonnieren – er versorgt Sie alle 14 Tage mit frischen Stellenangeboten.

Richten Sie Ihre Bewerbung bitte mit Angabe des Titels der Stellenausschreibung und des Referenzcodes per Post oder E-Mail an:

E-Mail: schatzinsel-berlin@froebel-gruppe.de

FRÖBEL-Kindergarten Schatzinsel
z.H. Dörte Deutsch, Regine Kramer
Fischerinsel 7/8
10179 Berlin 

Tel.: (030) 20137-88 oder -89      

Weitere Informationen zu FRÖBEL in Berlin finden Sie unter https://www.froebel-gruppe.de/berlin/
Besuchen Sie FRÖBEL auch auf Facebook unter www.facebook.com/FROEBELKarriere.

FRÖBEL fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerber*innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Zuletzt bearbeitet am: 11.06.2018, NL