Aktuelles · Personalentwicklung 20. Mai 2018 · jm/sl

6. FRÖBEL-Führungskräftekongress im phæno Wolfsburg

Unter dem Motto „Phänomen Führung – entdecken, erfinden, entscheiden“ fand am 7. und 8. Mai der diesjährige Führungskräftekongress statt. Dabei wurde auch die politische Botschaft formuliert, dass Kitaleitungen dringend mehr Zeit für Qualitätsmanagement brauchen.

Für rund 200 Leiterinnen und Leiter aus den verschiedenen FRÖBEL-Regionen bundesweit hieß es am 7. und 8. Mai: „Willkommen zum 6. FRÖBEL-Führungskräftekongress 2018 und zu einer Entdeckungsreise in die Welt der Naturwissenschaft“.

Eröffnet wurde der Kongress von Wolfsburgs Bürgermeister Ingolf Viereck, Rainer Borgmann-Quade, Vorsitzender des Aufsichtsrats des FRÖBEL e.V. und  Stefan Spieker, Vorstandsvorsitzender des FRÖBEL e. V..

Der FRÖBEL-Führungskräftekongress, der alle zwei Jahre stattfindet, stand 2018 unter dem Motto „Phänomen Führung – entdecken, erfinden, entscheiden“. Dieser Leitgedanke sollte auch unseren Blick weiten für die gesellschaftliche Wirkung unserer Arbeit bei FRÖBEL. Leitungskräfte begegnen tagtäglich den Ansprüchen und Wünschen von Kindern, Familien, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Kommunen und Unternehmen mit hoher Fachlichkeit und Führungsstärke. Es ist ihre Aufgabe, stets zum Wohl der Kinder zu handeln und zu entscheiden.

 

Leitungen sind für jeden Kita-Träger ein Schlüssel für Qualität

Mit dem diesjährigen Führungskräftekongress hat FRÖBEL auch eine politische Botschaft nach außen vermittelt: Qualifizierte und engagierte Leitungen sind für uns der Schlüssel für Qualität in Kitas. Dazu benötigen sie jedoch ausreichend Zeit.

Daher fordert FRÖBEL einen angemessenen Leitungsschlüssel: eine halbe Leitungsstelle als Grundsockel für jede Einrichtung und zusätzlich jeweils mindestens eine weitere Freistellung auf 100 Kinder.

Neue Impulse für die tägliche Arbeit als Führungskraft

In der ungewöhnlichen Experimentierlandschaft des phæno konnten die Teilnehmenden nicht nur ihrer Neugier folgen und Phänomene der Wissenschaft entdecken, sondern viele neue Impulse für ihre tägliche Arbeit mitnehmen.

Der Führungskräftekongress bot den Teilnehmenden spannende Vorträge von Dr. Peter Rösner sowie Prof. Dr. Ralf Haderlein, beide engagieren sich im Beirat des FRÖBEL e. V.. Im Rahmen einer Abendgala wurden außerdem wieder kreative und innovative Projekte aus FRÖBEL-Einrichtungen vorgestellt und mit dem FRÖBEL-Ideenpreis ausgezeichnet.

„Der Führungskräftekongress war für mich ein lebendiger und lebhafter Beweis der Agilität, Professionalität und Weltoffenheit von FRÖBEL. In der Kulisse des phaeno gemeinsam zu Forschen – zu Naturphänomenen, Führungs-Phänomenen und der Zukunft von Erziehung, Betreuung und Bildung kleiner Kinder, wird mir im Gedächtnis bleiben. FRÖBEL lebt auch von der Vielfalt und dem Gestaltungswillen seiner Führungskräfte. Sie gestalten Teams, Professionalität und Beziehungen vor Ort. Als Führungskraft braucht man diesen Gestaltungswillen, Optimismus und Durchhaltevermögen. Das alles habe ich in vielen Begegnungen gespürt.“, sagte Dr. Peter Rösner, Beirat im FRÖBEL e. V., im Anschluss an die Veranstaltung.

Impressionen vom 6. Führungskräftekongress finden Sie hier:

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.

FRÖBEL-Newsletter abonnieren