02. Oktober 2019 · jr

Der Raum als dritter Erzieher – Kita trifft Architektur im FRÖBEL-Kindergarten Zuckerhut

Mitte September wurde der FRÖBEL-Kindergarten Zuckerhut in Köln offiziell eröffnet. Auch pädagogische Fachkräfte waren an diesem Abend herzlich eingeladen, diesen architektonisch außergewöhnlichen Kindergarten im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kita trifft Architektur“ kennenzulernen.

Mit dem Zuckerhut ist architektonisch einer der außergewöhnlichsten Kindergärten in Deutschland entstanden. Das Besondere dran, im Mittelpunkt der Einrichtung befindet sich ein großer Raum mit gebogenen Wänden aus Holz und kleinen Spiel- und Rückzugsinseln. Dieser Bereich des Hauses wird von den Kindern und den pädagogischen Fachkräften auch liebevoll Wal oder U-Boot genannt.

Neben der besonderen Gestaltung des Kindergartens, welche durch Führungen in kleinen Gruppen durch das Haus besichtigt werden konnte, wartetet noch ein spannender Vortrag von Prof. Dr. Susanne Viernickel, Professorin für Pädagogik der frühen Kindheit an der Universität Leipzig, auf die Gäste des Abends.

Sie erläuterte in ihrem Vortrag „Der Raum als dritter Erzieher“ das Zusammenspiel von Raumgestaltung und Pädagogik und gab wertvolle Hinweise für die Gestaltung des pädagogischen Alltags. Beispielsweise beschrieb sie die notwendige Zugänglichkeit von Materialien und das Schaffen eines klaren Ordnungsprinzips in den Einrichtungsräumen.

Der fachliche Austausch wurde bei Musik sowie brasilianischen Fingerfood und kühlen Getränken fortgesetzt. Eine Capoeira Show von der „Grupo Capoeira Brasil“ rundetet den Brasilianischen Abend in Köln schließlich ab. Denn der Zuckerhut ist das Wahrzeichen von Rio de Janeiro und damit Grund genug um an diesem Abend brasilianische Akzente zu setzen.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.