Kulturelle Bildung 26. Januar 2024 · BT/NK

Ein Rathaus wird bunt

Gemeinsam mit vielen Kindern und Familien feiern die Lausitzer KinderKulturWelten ihr erfolgreiches Kunst- und Teilhabeprojekt mit einer großen Ausstellung im Rathaus Senftenberg.

„Bunt, ja bunt sind alle meine Kleider“, erklang es vielstimmig am 24. Januar 2024 auf allen Etagen des Rathauses in Senftenberg. Der Bürgermeister der Stadt, Andreas Pfeiffer, hatte das von FRÖBEL initiierte Projekt Lausitzer KinderKulturWelten eingeladen, sich mit einer Ausstellung der Öffentlichkeit zu präsentieren: „Für die Kunstwerke aus Kinderhand öffnen wir gern die Rathaustüren. Weil wir damit Senftenberg ein Stück weit mit Kinderaugen sehen können.“ Zur Ausstellungseröffnung kamen über 150 Kinder, Erzieherinnen und Erzieher, Familien und viele andere Interessierte der Stadt.

200 Liter Farbe, 536 Kinder, 19 Künstlerinnen und Künstler, drei Senftenberger Kitas – eine solch lebendige Ausstellung hat es in mehr als 25 Jahren im Rathaus der Kreisstadt noch nie gegeben. Beim Kommando „Mund zu – Ohren auf“ wird das Rathaus vom Foyer bis unters Dach zur singenden und klingenden Klanginsel am Markt. Die Kinder hatten zur Eröffnung mit den Künstlerinnen Katja Fillmann, Mareike Drobny und Katja Aujesky ein Musik- und Klangspektakel vorbereitet: Kinder haben Kunst für das Rathaus gemacht, Kinder machen das Rathaus bunt, Kinder machen aus dem Rathaus ein großes Instrument. Was für ein Experiment!

Neben dem Ordnungsamt und der Kämmerei hängen jetzt großformatige Kunstwerke aus Kinderhand. Zwischen den Rathausetagen werden an einer Seilbahn-Installation Kinderbilder ausgetauscht. Im Foyer schwebt Glitzer-Konfetti zu Boden. Ein Kinderorchester stimmt ein. Die Bilder hängen selbstverständlich auf Kinderhöhe. Erwachsenen müssen sich auf ihre Höhe begeben, um die Kunstwerke des Senftenberger Nachwuchses zu bestaunen.

Die Spuren der Kinder sind sichtbar

Drei Jahre lang haben Kinder aus den Senftenberger FRÖBEL-Einrichtungen künstlerisch Senftenberg erkundet. Das Projekt hat Spuren in der Seestadt hinterlassen. Ob als Theaterworkshop oder Projekttag, als Trickfilmwerkstatt oder musikalisches Klanglabor: In den FRÖBEL-Einrichtungen experimentierten die Kinder ganz kreativ mit verschiedenen Formen der Kunst. Ihre Ideen und Aktivitäten wirken in die Stadt hinein und sind im öffentlichen Raum sichtbar, unter anderem am Turm auf dem Seespielplatz am Gaumensegel.

„Besonders freut mich, dass so viele Kinder ihre Kreativität in Zusammenarbeit mit vielen Kunstschaffenden ausleben konnten und gleichzeitig so viele regionale Institutionen uns unterstützten“, erklärt FRÖBEL-Geschäftsleiter der Region Lausitz, Danilo Schubert. Er verspricht, dass das vom Kulturministerium des Landes Brandenburg geförderte Projekt mit der Vernissage nicht endet: „Wir werden Wege finden, es weiterzuführen.“

Die Lausitzer KinderKulturWelten sind ein partizipatives und stetig wachsendes Kulturnetzwerk, das Kinder und pädagogische Fachkräfte, Kindertageseinrichtungen und lokale Kultureinrichtungen sowie Künstlerinnen und Künstler vereint und so eine lebendige Begegnung zwischen den Menschen der Region fördert. Das Projekt wurde 2021-2023 über die Plattform Kulturelle Bildung mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg gefördert.

Fotos: Luisa Richter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.