Aktuelles 24. Mai 2018 · HO

Eine Fachschule im Aufbruch

FRÖBEL bringt zum Schuljahr 2018/19 in Berlin eine eigene Fachschule für Sozialpädagogik an den Start und wird selbst staatlich anerkannte Erzieher*innen ausbilden. Christoph Wildt (41) ist Leiter der FRÖBEL Akademie.

Herr Wildt, Sie haben im April die Leitung der neuen FRÖBEL Akademie übernommen. Was reizt Sie an der Aufgabe?

Mit der engen Konzertierung von Praxis und Schule sowie dem Raum für eigenverantwortliches und soziales Lernen hat mich das pädagogische Konzept sofort überzeugt. Darüber hinaus ist es spannend, auf meinen bisherigen Erfahrungen als Schulleiter aufbauen und gleichzeitig im Team Schule neu denken zu können.

Wie hat Ihre bisherige Berufserfahrung sie auf diese Aufgabe vorbereitet?

Ich habe einige Erfahrung im Bildungsbereich - als Lehrkraft, Klassenleitung, Fachbereichsleitung, und stellvertretende Schulleitung. Zuletzt habe ich eine Fachschule für Sozialpädagogik erfolgreich zur staatlichen Anerkennun geführt - insofern kenne ich viele Perspektiven und auch die Herausforderungen, die mit dem Aufbau einer neuen Schule verbunden sind. Als Geisteswissenschaftler ist man im Idealfall sowieso ein Allrounder.

Wie kamen Sie zu FRÖBEL? Wie erleben Sie FRÖBEL als Unternehmen und Träger?

An FRÖBEL schätze ich die gelebte und als Bereicherung verstandene Vielfalt in den jeweiligen Einrichtungen. Diese auch im direkten Vergleich erleben und erfahren zu können, ist für Studierende ein unschätzbarer Vorteil.

Die Fachschule ist noch im Aufbau – was sind die nächsten Schritte?

Gerade zu Beginn sind viele Aufgaben gleichzeitig zu verfolgen. Einer der wichtigsten Schritte wird jedoch sein, die Expertise der Fachkräfte in der Praxis von Beginn an in die curriculare Ausgestaltung sowie in die Betreuung und Begleitung der Studierenden einfließen zu lassen.

Warum sollten angehende Erzieher*innen ihre Ausbildung bei FRÖBEL machen?

Erstens hat FRÖBEL einen außergewöhnlichen Gesamtstudienplan entwickelt, der den Studierenden eine gesunde Balance aus Studier- und Arbeitsphasen erlaubt. Zweitens bietet FRÖBEL die Möglichkeit, die Lernorte Praxis und Schule bestens aufeinander abzustimmen. Drittens ist FRÖBEL ein attraktiver Arbeitgeber, dem unter Anderem die kontinuierliche individuelle Weiterbildung seiner Mitarbeiter*innen am Herzen liegt.

Wie stellen Sie sich das Leben und Lernen an der FRÖBEL Akademie vor?

Eine Schule im Aufbruch, in der sich alle auf den Weg machen, gemeinsam und voneinander zu lernen – und daran Freude haben, professionelle Kompetenzen für morgen zu erwerben: Selbstständigkeit, Teamfähigkeit, Kreativität und Verantwortungsbereitschaft.

Sie möchten Erzieher*in werden und suchen einen berufsbegleitenden Ausbildungsplatz? Willkommen an der FRÖBEL Akademie! Alle Infos zur Bewerbung und zum Ablauf des Studiums finden Sie hier:

www.froebel-akademie.de

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.

FRÖBEL-Newsletter abonnieren