MINT · Digitale Medien 18. Juli 2022 · AL/MB

Kleine Welt ganz groß

Unter diesem Motto erforschten die Kinder aus dem FRÖBEL-Kindergarten Schlesierstraße in München alltägliche Dinge mit Lupe und Mikroskop, die mit bloßem Auge kaum erkennbar sind.

Kleine Welt ganz groß: Die Kinder aus dem FRÖBEL-Kindergarten Schlesierstraße auf MINT-Forschungsreise

Im Rahmen eines fünfmonatigen Projekts gingen 35 Kinder aus dem FRÖBEL-Kindergarten Schlesierstraße gemeinsam mit ihren pädagogischen Fachkräften auf MINT-Forschungsreise, um die kleinen und winzigen Dinge in unserem Alltag genauer zu betrachten und zu untersuchen.

Die Projektidee entstand, als die Kinder mit Lupen den in der Sonne glitzernden Sand in ihrem Außengelände erkundeten. Sie fragten sich, wie Sand wohl unter einem USB-Mikroskop aussieht. Aus diesem Interesse heraus entwickelten sich weitere Ideen, denen die Kinder gemeinsam mit ihren Fachkräften nachgingen. So untersuchten sie gemeinsam mit dem Mikroskop keimende Samen. Jedes Kind bekam eine eigene Schale mit Samen. Über mehrere Tage dokumentierten sie mit Tablets den Prozess vom Samen zum Keimling. Anschließend pflanzten die Kinder die Keimlinge stolz in die Erde ein und beobachteten in den darauffolgenden Tagen das Wachstum der Pflanzen fasziniert weiter.

Dank des Engagements des Teams wurde der Kindergarten für diese Projektarbeit mit der bayernweiten Auszeichnung „Es funktioniert?!“ prämiert. „Es funktioniert?!“ ist ein Projekt der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0 des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V..

„Eine tolle MINT-Bildungsarbeit über 5 Monate, bei der durch intensive und gründliche Beobachtungen der Kinder wahre „Forschungsmomente“ entstanden sind“, fasste die Jury das Projekt zusammen. „Diese haben sie mit großem Interesse weiterverfolgt und dabei spürbar viele neue Erkenntnisse gewonnen. Den Kindern wurde von Seiten der Pädagog*innen durch sensible Bildungsbegleitung Zeit und Raum gegeben, mit Hilfe verschiedener Lupen und einem USB-Mikroskop einen neuen, eigenen Blick auf die Welt zu werfen und Details zu bemerken, die man mit dem bloßen Auge nicht sieht.“ Der Kindergarten erhält ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro zur Förderung der Qualität der naturwissenschaftlichen, mathematischen oder technischen Bildungsarbeit.

Bereits im Februar überzeugte die pädagogische Arbeit im FRÖBEL-Kindergarten Schlesierstraße die Jury des Kita-Wettbewerbs "kids kreativ!" mit dem Projekt "Leonardo und die Fledermaus".

MINT-Bildung bei FRÖBEL

In FRÖBEL-Einrichtungen gehen täglich Kinder gemeinsam mit den pädagogischen Fachkräften auf Entdeckungs- und Forschungsreisen. Sie setzen sich kreativ mit Fragen und Phänomenen auseinander, suchen gemeinsam Lösungsansätze, setzen Ideen um und reflektieren diese.

Mehr erfahren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.

Newsletter abonnieren