Politik und Gesellschaft 20. Januar 2023 · MKu

Silke Gebel und Taylan Kurt unterwegs in der Beusselstraße

Im FRÖBEL-Kindergarten Beusselstraße steht die kulturelle Bildung im Mittelpunkt. Worüber sich die Berliner Grünen-Politikerin Silke Gebel und ihr Kollege Taylan Kurt noch informierten, lesen Sie hier.

Einrichtungsleiter Mario Meier im Gespräch mit der Grünen-Fraktionsvorsitzenden Silke Gebel (MdA) und Taylan Kurt (MdA)
Kulturelle Bildung im Kita-Alltag erleben.
Alltagsintegrierte Sprachanlasse sind der Schlüssel für eine gute Sprachbildung.

Im September öffnete der FRÖBEL-Kindergarten Beusselstraße in Berlin-Moabit seine Türen. Die Nachfrage nach den 120 neuen Kita-Plätzen ist groß. Gemeinsam mit dem Wahlkreisabgeordneten im nördlichen Moabit Taylan Kurt hat die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus Silke Gebel die Einrichtung jetzt besucht. Beide Abgeordnete staunten Bausteine, als sie der Einrichtungsleiter Mario Meier durch seine neue Kita führte. Denn die kulturelle Bildung ist hier der pädagogische Schwerpunkt – ein großes Plus für die Kinder im sehr heterogenen Moabit. Der Fokus auf Theater, Tanz und viel Kreativität spiegelt sich natürlich auch in den Räumen wieder: Es gibt zum Beispiel ein Atelier und Theaterraum, der Groß und Klein einlädt und inspiriert.

Nicht nur die gemeinsame Freude an der Kultur stand im Mittelpunkt des Besuchs am vergangenen Mittwoch. Die Kita liegt im Gebiet des Quartiersmanagement Moabit-West, einer Region, die mit vielen Herausforderungen konfrontiert ist. Mario Meier berichtete von den bereits geknüpften Kontakten zur Stadtteilkoordination und dem Kita-Netzwerk Moabit-West. „In unserer Kita sprechen die Kinder mehrheitlich ihre Familiensprachen“, berichtet Mario Meier seinen Gästen. „Deshalb sind wir sehr froh, dass unsere pädagogischen Fachkräfte neben Deutsch und Englisch auch viele weitere Sprachen sprechen, die hier im Kiez gesprochen werden. Unsere Arbeit erleichtert das sehr, denn so können wir mit den Eltern direkt in ihrer Muttersprache sprechen“, so Meier weiter. Allen Kindern gute Sprachbildung zu ermöglichen, ist eines der großen Anliegen des Kita-Teams.

Gleichzeitig schildert der Kita-Leiter seine Probleme, Fachkräfte zu finden. Nicht an Bewerbern und Bewerberinnen mangelt es, sondern an der Anerkennung von ausländischen Abschlüssen. „Mal müssen die Kolleginnen 30 Weiterbildungsstunden absolvieren. Andere hingegen pauken über 70 Stunden neben ihrer regulären Arbeitszeit“, erklärt Meier. Die beiden Abgeordneten versprachen, sich des für sie nicht ganz neuen Fachkräftethemas anzunehmen. Die gesellschaftliche Teilhabe beginnt in erster Linie mit einer gemeinsamen Sprache – darin sind sich alle einig. Deshalb ist der Kita-Besuch für alle Kinder besonders wichtig, wie Taylan Kurt und Silke Gebel im Gespräch bekräftigten.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.

Newsletter abonnieren