Aktuelles 28. August 2018 · ML/HO

"Teamarbeit wird bei FRÖBEL großgeschrieben"

Sabine Naß (28) ist erst seit 2016 bei FRÖBEL - in dem Jahr übernahmen wir den Kindergarten Finkenberg in Köln von einem anderen Träger. Seit Mai leitet sie die Kita, die sich inzwischen zum Familienzentrum entwickelt hat. Sie beschreibt uns ihren Weg von der Erzieherin zur Leitung.

Frau Naß, wie wurden Sie Kindergarten-Leitung bei FRÖBEL?

Direkt nach meinem Pädagogikstudium wurde ich als pädagogische Fachkraft in der Einrichtung in Finkenberg angestellt. Der Kindergarten eröffnete 2014 zunächst unter der Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes. FRÖBEL übernahm den Kindergarten im Jahr 2016 und mich gleich mit. Unsere neue Leiterin Simone Gött stellte mich im Juni 2016 als Koordinatorin für Dienstplanung ein. Später wechselte ich in den Bereich Qualitätsentwicklung. Als Koordinatorin übernimmt man bei FRÖBEL stellvertretend auch Leitungsverantwortung. Weil Frau Gött demnächst einen neuen FRÖBEL-Kindergarten übernimmt, bewarb ich mich auf die Leitungsstelle, und bin nun seit Mai selbst Leiterin.

Fühlten Sie sich auf die neue Position gut vorbereitet?

Ja, sehr! Natürlich durch meine Praxiserfahrungen, aber auch durch das Weiterbildungsprogramm für Koordinator*innen. Dort konnte ich mich gezielt in Bereichen weiterbilden, in denen mir noch Wissen fehlte. Aktuell durchlaufe ich berufsbegleitend das einjährige Traineeprogramm für Leitungskräfte. Einige Tage im Monat arbeitet meine Gruppe intensiv an Themen wie Kommunikation oder an unserem Selbstverständnis als Leitungspersonen: Wie möchten wir unser Team führen? Was sind unsere Schwerpunkte? Das macht großen Spaß.

Wenn Sie FRÖBEL mit Ihrem früheren Träger vergleichen, welche Unterschiede fallen Ihnen da auf? Haben Sie von dem Wechsel überhaupt etwas gemerkt?

Durchaus! Angesichts der Rahmenbedingungen und Ressourcen lief es beim DRK sehr gut, aber der Kita-Aufbau erfolgte durch den Geschäftsführer und andere Menschen hauptsächlich ehrenamtlich. Dadurch waren die pädagogischen Fachkräfte schon sehr auf sich allein gestellt. Natürlich muss ich jetzt auch vieles selbst entscheiden, aber damals fühlte ich mich oftmals allein. FRÖBEL wirkte seit dem ersten Kennenlernen sehr kompetent und gut aufgestellt. Das vermittelte mir das Gefühl: Da ist jemand, der sich um mich kümmert. Bei Fragen weiß ich mir zu helfen und wen ich anrufen kann. Jeder ist für mich da und ich stoße stets auf offene Ohren. Teamarbeit wird bei FRÖBEL großgeschrieben, und das merke ich. Ich profitiere sehr von dem internen FRÖBEL-Netzwerk. Außerdem gefällt mir, dass FRÖBEL sehr auf die Entwicklung der Häuser und des Personals bedacht ist, hinter einem steht und offen ist: Wo können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch fortbilden oder weiterentwickeln?

Ihr Haus trägt inzwischen das Zertifikat "Familienzentrum NRW". Was bedeutet das für die Rolle der Kita im Sozialraum?

Früher gab unser Kindergarten im Sozialraum ein eher schlechtes Bild ab, wir waren kaum vernetzt. Das ist nun anders. Mit FRÖBEL bauten wir sukzessive ein Netzwerk auf, und inzwischen sind wir in Finkenberg sehr gut vernetzt, besonders über den Kontakt zum Finkenberger Sozialraumkoordinator Jochen Schäfer. Wir arbeiten mit dem Jugendzentrum OT Arche Noah direkt hier im Haus zusammen, mit den Kindergärten und Schulen im Stadtteil, mit der Polizei und mit der Jugendwerkstatt, die uns den Garten verschönern half.
Ganz neue Möglichkeiten eröffneten wir durch die Kontakte zur Wirtschaft und durch unsere Teilnahme am Projekt Networking-Kita, bei dem ein Schwerpunkt auf der Aktivierung von Ehrenamtlichen liegt. Hier bekamen wir durch unsere Kooperation mit dem Bürgerzentrum aus dem Sozialraumnetzwerk Kontakt zu einer tollen Ehrenamtlichen, die inzwischen die musikalische Frühförderung unterstützt. Durch die Vernetzung ergeben sich wirklich viele tolle Dinge. Wenn ich sehe, dass sich etwas bewegt, macht mir die Arbeit am meisten Spaß! 


FRÖBEL bietet pädagogischen Fachkräften individuelle Entwicklungsmöglichkeiten. Mehr zu unseren Fach- und Führungskarrieren finden Sie hier: www.froebel-gruppe.de/fachkarriere-fuehrungskarriere

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.

FRÖBEL-Newsletter abonnieren