Bildung für nachhaltige Entwicklung 01. Februar 2024 · HO

Wie schnell die Ferkel groß werden!

Tiere und ökologische Landwirtschaft erleben - einmal im Monat besuchen die Kinder aus der FRÖBEL-Kinderkrippe Galopperstraße in München den Bio-Bauernhof Gut Riem.

Schon Tage vorher sind die Kinder in der FRÖBEL-Kinderkrippe Galopperstraße ganz hibbelig - dann geht es endlich wieder los! Mit Rucksäcken und Gummistiefeln ausgestattet, besuchen die Kinder und pädagogischen Fachkräfte einmal im Monat den fußläufig gelegenen Bio-Bauernhof Gut Riem

Lernort Bio-Bauernhof

Auf dem Hof, der zu den Stadtgütern München gehört, gibt es für alle viel zu sehen, zu erleben und eine Menge Mitmach-Angebote. Hier wird ökologische Landwirtschaft und Nutztierhaltung erlebbar und greifbar. Der Bio-Bauernhof besteht aus einer ruhigen Hofstelle und angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen wie Wiesen, einer Weide, dem Acker und einer Streuobstwiese. Im Mitmachstall fühlen sich Rinder, Schweine, Schafe, Esel und Kleintiere wohl.

Die Kinder lernen spielerisch mit naturpädagogischer Begleitung durch das Team um Julia Stark den Hof kennen. Sie erfahren, wie sich der Hof, die Natur und auch die Tiere im Lauf der Jahreszeiten verändern, und helfen sehr gerne mit, die Tiere zu füttern. So staunen sie nach dem Scheren über die "nackten" Schafe und beobachten das Wachstum der Ferkel. Sie sehen, wie die Äpfel über den Sommer wachsen und reif werden und lieben es, im Herbst die Falläpfel mit Druckstellen aufzusammeln und an die Schweine zu verfüttern, die die Äpfel begeistert verputzen.  

"Extrawurst" für Krippenkinder

Ganz einfach war es nicht, die Besuche auf dem Bio-Bauernhof als festes Angebot zu etablieren. Einrichtungsleiterin Wiebke Wacker berichtet, dass Julia Stark und sie sich gemeinsam hartnäckig dafür eingesetzt haben. Der Hof richtet sich mit seinen Workshops und Veranstaltungen bislang ausschließlich an Schulklassen, die zu einmaligen Besuchen kommen. Für regelmäßige Besuche von sehr jungen Kindern ist das Konzept eigentlich nicht ausgerichtet. 

Gemeinsam mit dem Team auf Gut Riem haben wir hartnäckig für ein Besuchsformat für unsere Krippenkinder gekämpft. Der Einsatz hat sich aber gelohnt. In dem Projekt steckt so viel drin, der Weg zum Hof, den die Kinder zu Fuß zurücklegen, die Arbeit, an der sie sich beteiligen dürfen, das neue Wissen, das sie sich aneignen, und natürlich der Kontakt mit den Tieren. Ich freue mich jedes Mal auf die fachkundigen Berichte und die leuchtenden Augen der Kinder, wenn sie von einem Besuch zurückkehren!

Wiebke Wacker, Leiterin der Fröbel-Kinderkrippe Galopperstraße

Umso mehr freuen sich alle Beteiligten, dass es gelungen ist, ein Format für Kinder unter drei Jahren zu entwickeln. Der Besuch des Bauernhofs garantiert den Kindern einmalige Erlebnisse, die zahlreiche Sprachanlässe bieten. Immer wieder greifen die Kinder beim gemeinsamen Betrachten von Bilderbüchern Erlebtes auf und berichten zur Freude der Eltern auch begeistert zuhause ganz besonders gern von den Tierbabies. 

Bis zu 15 Kinder im Alter von 2 bis 3 Jahren können an den Ausflügen teilnehmen. Das pädagogische Team achtet darauf, dass alle Kinder, die altersentsprechend bereits von längeren Ausflügen profitieren, regelmäßig teilnehmen können. Genau wie die Schulklassen zahlt auch die Kinderkrippe für jeden Besuch einen Unkostenbeitrag, der aus Fördermitgliedschaftsmitteln bezahlt wird. Einrichtungsleiterin Wiebke Wacker dankt allen Fröbel-Fördermitgliedern, die den Kindern mit ihrem Beitrag dieses monatliche Highlight ermöglichen. 

Fördermitgliedschaft

Alle Kinder haben die gleichen Rechte. Aber nicht alle Kinder haben die gleichen Möglichkeiten. Wir wollen, dass alle Kinder in allen unseren Kitas genau die Unterstützung erhalten, die sie benötigen. Und dafür brauchen wir Sie!

Für alle anderen Fragen rund um Ihre Fördermitgliedschaft steht Ihnen unsere Fördermitgliederverwaltung gern zur Verfügung. Senden Sie uns einfach eine E-Mail an: foerdermitgliedschaft@froebel-gruppe.de.

Mehr Informationen über Fördermitgliedschaften bei FRÖBEL

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.