Sprach- & Leseförderung 05. Oktober 2022

LeseOasen: Lesefreundliche Räume in Horten

Wie kann Leseförderung außerhalb des Unterrichts gelingen? Gemeinsam mit Save the Children werden in vier FRÖBEL-Horten Räume für Kinder geschaffen, in denen sie in aller Ruhe Bücher entdecken können.

Kinder in einer Leseoasen in der Hausotter Grundschule
Projekttreffen der Horte mit Leseoasen: Heiko Melchert, Multiplikator für Sprache, Oderpiraten, Bernhard Liebner, Multiplikator für Sprache, Fröbelsternchen, Ines Sagolla, Multiplikatorin für Sprache, Spielhaus (Cottbus) Paul Sprunk, Multiplikator für Sprache, Zwergenhaus am See (Senftenberg) (v.l.n.r.)

Mit Büchern und Geschichten können Kinder dem Alltag entfliehen, fremde Welten entdecken und Abenteuer erleben. Gute Lesekompetenzen ermöglichen aber auch den Zugang zu einem selbstbestimmten Leben. Lesen ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Bildungs- und Berufslaufbahn.

Doch viele Kinder und Jugendliche in Deutschland verfügen nicht über die notwendigen familiären oder sozialen Voraussetzungen und haben Schwierigkeiten beim Lesen lernen. Ziel des Projekts „LeseOasen – Leseförderung im Ganztag“ der Kinderrechtsorganisation Save the Children ist es, alle Kinder zum Lesen anzuregen. Zu diesem Zweck werden an Ganztagsschulen und Horten LeseOasen geschaffen und spielerische Angebote umgesetzt, um Kinder an das Lesen heranzuführen.

Seit Juni 2022 werden vier FRÖBEL-Horte in Frankfurt (Oder), Cottbus und Senftenberg über das Projekt gefördert. Während der Projektlaufzeit wird in jedem Hort zunächst eine LeseOase geplant und umgesetzt.

“Das gesamte Team des Hortes Oderpiraten wollte den Kindern mehr Möglichkeiten geben, in Ruhe zu lesen, eventuell ein neues Hobby zu entdecken. In den letzten Jahren der Pandemie hat sich die Lesekompetenz der Kinder deutlich verschlechtert. In unserem Hort gibt es viele sozial schwache Familien und Kinder mit Förderbedarf, denen wir es damit ermöglichen können, Bücher kennen zu lernen, die sie sich selber nicht leisten können. Dem können wir mit der Leseoase gezielt entgegenwirken. Wir sind froh, dass uns Save the Children ein solches Projekt ermöglicht”, erzählt Heiko Melchert, der als pädagogische Fachkraft das Projekt im Hort Oderpiraten begleitet.

Die Kinder werden in die Planung und Entstehung einbezogen und ihre Wünsche und Ideen gehen in die Gestaltung der Leseoasen ein. Die LeseOasen sollen lesefreundliche Rückzugsorte sein, an denen Kinder sich wohlfühlen und in Bücher und Geschichten eintauchen können: “Ich freue mich darauf, meine Lieblingsbücher in der neuen LeseOase zu lesen, wenn mich keiner der anderen Kinder dabei stört. Ich freue mich auch auf die vielen neuen Bücher, die ich dann lesen kann.” (Eliana, 10 Jahre, Hort Oderpiraten)

Zusätzlich werden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Horte von Katja Schluzy Neumann, Trainerin von Save the Children, in dem Umsetzungsprogramm „An die Geschichten, losgelesen“ geschult.

Das Angebot wurde 2019/2020 von Save the Children gemeinsam mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main entwickelt. Dabei erwerben die Fachkräfte Wissen dazu, wie Lesekompetenz auch außerhalb des Unterrichts gefördert werden kann und können dies gleich im pädagogischen Alltag anwenden. Ziel sind pädagogische Angebote im Hort, bei denen sich Kinder in regelmäßigen Treffen auf kreative Weise mit dem ersten Band einer Kinderbuchreihe auseinandersetzen – freiwillig und ohne Beurteilungen oder Noten. Vielmehr geht es darum, dass die Kinder Spaß am Lesen und Lesen lernen entwickeln.

Umgesetzt wird das Projekt „Leseoasen an Grundschulen“ von Save the Children, ermöglicht und finanziert durch eine Förderung der Postbank. Es nehmen die FRÖBEL-Horte Oderpiraten und Fröbelsternchen aus Frankfurt (Oder), Spielhaus aus Cottbus sowie Zwergenhaus am See aus Senftenberg teil.

Mehr unter

http://www.leseoasen.de/

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.

Newsletter abonnieren