Programm AUF!leben 02. Juni 2022

Übernachtungsfahrt mit der ganzen Familie

Im Mai unternahmen die Familien im FRÖBEL-Kindergarten Regenbogen in Frankfurt (Oder) eine Wochenendfahrt ins Grüne. Finanziert wurde die Fahrt über das Programm „AUF!Leben – Zukunft ist jetzt“.

Auf ins Abenteuer: Insgesamt 33 Kinder, Familien und pädagogische Fachkräfte machten sich mit einem großen Reisebus auf den Weg zum KiEZ Frauensee (Kinder-und Jugenderholungszentrum) im Landkreis Dahme-Spreewald. Ziel des gemeinsamen Wochenendes: die Stärkung der Familien, die Förderung des Austausches untereinander sowie das Erleben von Mehrsprachigkeit im Alltag, da im FRÖBEL-Kindergarten Regenbogen in Frankfurt (Oder) Bilingualität eine wichtige Rolle einnimmt. Finanziert wurde die Wochenendfahrt mit Geldern aus dem Programm AUF!leben - Zukunft ist jetzt.. Gerne möchte das Team der Einrichtung ihre Erlebnisse teilen:

Nach einer ca. einstündigen Busfahrt angekommen gab es schon gleich die erste Aufgabe zu lösen. Wo war unser Camp in dieser großen Anlage? Alle schauten angestrengt auf die Karte und es entstand ein wildes Stimmengewirr in drei Sprachen, das über den richtigen Weg beriet. Danach liefen alle gemeinschaftlich los - natürlich in die falsche Richtung. Mit Handzeichen stimmten wir noch einmal einen neuen Weg ab und so fanden wir doch schon bald unser Ziel!

Vor Ort gab es einen Tierpark, den wir besuchen konnten. Nachdem alle ihre Quartiere bezogen und sich ein spätes Mittagessen schmecken lassen haben, ging es auf zum Tierpark. Von Ermüdung war bei den Kindern keine Spur, geschweige denn dem Wunsch nach einem Mittagsschlaf. Die Eltern jedoch... ihnen wurden die Lider schwer, sie lechzten nach Kaffee. Und waren die Kulturen und Sprachen der Familien auch noch so verschieden: In Puncto Kaffee waren sich alle einig!

In weiter Ferne sah ein Vater plötzlich einen majestätischen Vogel. Er stieß seinen Sohn an, zeigte in Richtung des Vogels und sagte: “Paff, paff!” Ein paar fragende Gesichter schauten ihn an, wollte er etwa den Vogel erschießen? Eine polnische Mutter fragte eine Mitreisende: “Wie heißt dieser Vogel auf Deutsch?” “Na, Pfau!”, antwortete die Person. Daraufhin sagte die polnische Mutter, Pfau heiße auf Polnisch 'paw'. Jetzt verstanden auch alle anderen, was der Vater zuvor meinte: Nicht ”Paff, paff” hatte der Vater gemeint! Nein, er hatte den Vogel gerufen: ”Paw, paw”.

Unsere Reise war ein interessantes Erlebnis, auf der wir viele Unterschiede und noch mehr Gemeinsamkeiten erlebten. So hörten sich im Tierpark beispielsweise die Tiere für alle gleich an. Wir übten uns an den gleichen Tiergeräuschen, überwunden die gleichen Hindernisse im Wald und unterhielten uns mit den anderen Familien. Wir haben viel gelacht und die Zeit miteinander sehr genossen.

Am Abend saßen die Familien noch lang zusammen und unterhielten sich, wie sie mit dem Thema Mehrsprachigkeit bei sich zu Hause umgehen: Spricht man Deutsch mit den Kindern zum Üben, auch wenn Arabisch die Muttersprache ist? Was machen die Eltern, wenn fast fünf Sprachen zu Hause gesprochen werden und sie die eigenen Kinder nicht verwirren möchten?

Es war schön, gemeinsam mit den Familien Zeit im Tierpark zu verbringen. Besonders haben wir uns über die große Nachfrage gefreut, sodass wir die uns zuerst zur Verfügung gestanden 24 Plätze auf 31 Plätze aufgestockt haben.

Über das Programm

AUF!leben - Zukunft ist jetzt. ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Programm ist Teil des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona der Bundesregierung. 

www.auf-leben.org 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter sind Sie immer informiert über aktuelle Projekte, Themen und Veranstaltungen bei FRÖBEL.

Newsletter abonnieren