Aktuelles 31. August 2023 · MKu

Was Unternehmen für Mitarbeitende tun können

Beim diesjährigen Festival der Berliner Wirtschaft steht die Fachkräftegewinnung im Mittelpunkt. Welche Chancen mutige Anreizsysteme für Mitarbeitende und Unternehmen bieten, diskutierte FRÖBEL-Geschäftsführer Stefan Spieker mit vielen Gästen.

Großer Andrang beim Festival der Berliner Wirtschaft (Foto: FRÖBEL e.V.)
Stefan Spieker bei der Session "Weiterbildung & Gehaltssystem" (Foto: INES HASENAU)

Hoher Wettbewerbsdruck und ein enger Fachkräftemarkt bestimmen die Rahmenbedingungen in immer mehr Branchen. Der Bereich der frühen Bildung sieht sich schon seit vielen Jahren mit diesen Herausforderungen konfrontiert. In vielen Regionen fehlt es an pädagogischen Fachkräften, Heilpädagoginnen und -pädagogen und viele weiteren Berufsgruppen aus unterschiedlichen Bereichen. Wie kann es also gelingen, mit attraktiven Alleinstellungsmerkmalen für Interessenten ein spannender Arbeitgeber zu sein?

Auf dem Festival der Berliner Wirtschaft stellte Stefan Spieker, FRÖBEL-Geschäftsführer und Vize-Präsident der IHK Berlin, den besonderen Weg von FRÖBEL vor. Denn mit einem fortbildungsorientierten Vergütungssystemen geht FRÖBEL bereits seit über zehn Jahren neue Wege bei der Gewinnung und Bindung von Fachkräften – mit Erfolg!

Im Zentrum stehen lebenslanges Lernen sowie die persönliche Entwicklung der eigenen Fach- und Methodenkompetenzen. Ein umfassendes Portfolio an Seminaren und Workshops bietet für alle Berufsfelder zielgenaue Angebote.

Besonderes Alleinstellungsmerkmal sind die tariflich gesicherten Fort- und Weiterbildungen, die Karrierewege in einem Berufsfeld eröffnen, das oft als Sackgasse wahrgenommen wird.

Fakt ist: 91 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wünschen sich gute Fort- und Weiterbildungen. Lediglich 17 Prozent bewerten das Angebot des eigenen Unternehmens als gut. Zudem unterstützt der Haustarifvertrag bei FRÖBEL das lebenslange Lernen durch Fort- und Weiterbildungen und belohnt dies monetär. Nur wer obligatorisch pro Jahr Weiterbildungspunkte sammelt, kann in eine höhere Erfahrungsstufe einsteigen. Lebenslanges Lernen als Aufstiegskomponente stimuliert somit die eigene Motivation und setzt gleichzeitig Anreize.