Digitale Medien in Kindertageseinrichtungen

Kinder bewegen sich in einer zunehmend digitalisierten Welt. Fast täglich begegnen ihnen digitale Medien in ihrem Alltag. Längst begegnen Kinder ihren Kindheitshelden – und heldinnen nicht mehr nur in Büchern oder auf der Kinoleinwand, sondern auch durch verschiedene digitale Medien.

Zum Bildungsauftrag von Kindertageseinrichtungen gehört es, diese Interessen der Kinder aufzugreifen und sie in einem kompetenten Umgang mit digitalen Medien zu stärken. Es geht darum, allen Kindern einen Zugang zu digitalen Medien zu ermöglichen und ihnen einen reflektierten Umgang damit nahezubringen. Nur so können Kinder lernen, selbstbestimmt an der zunehmend digitalisierten Gesellschaft teilzuhaben und sie aktiv mitzugestalten.

Themenheft Digitale Medien und Kinder

Mit unserem Themenheft zeigen wir wie vielfältig und gewinnbringend der Einsatz digitaler Medien in Krippe, Kindergarten und Hort sein kann. Die Impulse reichen von der direkten Nutzung digitaler Tools gemeinsam mit Kindern über Möglichkeiten der digitalen Dokumentation und Chancen der Zusammenarbeit mit Familien bis hin zu digitalen Formen der Fort- und Weiterbildung.

Download Themenheft: Digitale Medien und Kinder (PDF)

FRÖBEL-Lab Digitale Medien in der frühpädagogischen Praxis

Schon 2017 haben verschiedenen Akteur*innen von FRÖBEL begonnen sich mit dem Thema Digitale Medien in Kindertageseinrichtungen zu beschäftigen. Im Rahmen des einwöchigen FRÖBEL-Labs wurde sich gemeinsam der Frage genähert, wie digitale Medien den pädagogischen Alltag von Kindertageseinrichtungen bereichern können.

Entstanden sind dabei zahlreiche Ideen und Impulse für den sinnvollen und alltagsintegrierten Einsatz digitaler Medien. Die Teilnehmenden des FRÖBEL-Labs Digitale Medien in der frühpädagogischen Praxis treffen sich auch heute noch in regelmäßig stattfindenden Follow-Ups und inspirieren mit Good-Practice-Beispielen und wertvollen Tipps ihre Kolleginnen und Kollegen bei FRÖBEL.

Digitale Dokumentation

  • Kann eine digitale Software pädagogische Fachkräfte bei der Dokumentation von kindlichen Bildungs- und Lernprozessen unterstützen?
  • Gelingt es durch digitale Lösungen die pädagogische Arbeit noch transparenter zu machen?
  • Was brauchen die Einrichtungen und die Fachkräfte, um solch eine Software gut nutzen zu können?
  • Kommen digitale Informationen schneller und zuverlässiger bei den Eltern an?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich derzeit das ESF-Projekt „Kita 4.0 - Qualifizierung von pädagogischen Fachkräften zum sicheren Umgang mit digitalen Prozessen im Arbeitsfeld Kindertageseinrichtung“.

Mehr dazu lesen Sie auf der Projektseite von „Kita 4.0“.

Digitale Fort- und Weiterbildung

Für Fortbildungen pädagogischer Fachkräfte gibt es bei FRÖBEL jetzt auch E-Learning-Angebote. Mit dem E-Learning-Provider oncampus wurden speziell für FRÖBEL E-Learning Kurse entwickelt und eine eigene Lernplattform gestaltet. Pädagogische Fachkräfte können sich nun flexibel weiterbilden, sie entscheiden selbst wann, wo und in welchem Tempo sie lernen wollen. Inhaltliche Schwerpunkte können je nach Interesse und Vorwissen individuell gesetzt werden.

Insgesamt gibt es sechs multimediale E-Learning-Kurse, zu Themen wie „Offene Pädagogik“, „Rechte von Kindern“, „Gewaltfreies Aufwachsen“ und „Bildung & Spiel“, „Inklusive Pädagogik“ sowie „FRÖBEL und Familien“. Weitere E-Learning Kurse sind derzeit in Planung.

Die E-Learning Kurse sind in Zusammenarbeit mit namhaften Expertinnen und Experten aus der frühkindlichen Bildung sowie mit Fachkräften aus FRÖBEL-Einrichtungen entstanden. Die so entstandene Praxisnähe der Lerninhalte setzt viele Impulse für die tägliche pädagogische Arbeit.

Die FRÖBEL-eigene E-Learning-Plattform wird das umfangreiche interne Fortbildungsprogramm künftig ergänzen. Weitere Informationen dazu und zu den Fach- und Führungskarrieren bei FRÖBEL finden Sie hier.