FRÖBEL forstet auf

Eine Initiative für mehr Nachhaltigkeit

In unseren Kindergärten haben wir die große Chance, mit unserem Handeln die Gesellschaft von Morgen zu beeinflussen. Wir bringen wichtige Themen den uns anvertrauten Kindern spielerisch näher. Damit unterstützen wir sie dabei, sich einen sorgsamen, rücksichtvollen Umgang mit der Natur anzueignen, solidarisch untereinander zu sein und unsere Demokratie schätzen zu lernen.

FRÖBEL forstet auf basiert auf dieser Erkenntnis. Mit einfachen, aber wirkungsvollen pädagogischen Elementen bringen wir 2020 naturpädagogische Inhalte und Nachhaltigkeitsthemen in die Kindergärten von FRÖBEL in NRW. Nach Möglichkeit wollen wir dafür auch Spenden akquirieren und zum Ende des Jahres eine Baumpflanzaktion durchführen.

Das wollen wir tun!

  • In jedem teilnehmenden Kindergarten wird mindestens eine naturpädagogische Aktion pro Monat stattfinden, in der es entweder um Naturpädagogik oder Nachhaltigkeit geht.
  • Alle Aktionen werden gesammelt und allen FRÖBEL Kindergärten zur Verfügung gestellt.
  • Wir sammeln Spenden, um pro Kindergarten mindestens einen Baum zu pflanzen.
  • Die Kinder werden aktiv in alle Projekte einbezogen. Dafür nutzen wir besonders die Kinderparlamente und Kleingruppen.
  • Eltern und Familien sind als freiwillige Helfer an allen kleinen Projekten beteiligt.

Was wollen wir bewirken?

  • Reichweite: Mit „FRÖBEL forstet auf“ wollen wir bis zum Ende des Jahres 2020 alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Kinder und Familien der teilnehmenden Kindergärten erreicht haben.
  • Sinnliche Erfahrungen: In den Projekten entdecken die Kinder die Natur ganz vielfältig und mit allen Sinnen. Sie erweitern damit ihren Erfahrungshorizont zu Natur und Umwelt.
  • Nachhaltige Pädagogik: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wollen wir für das Thema Nachhaltigkeit begeistern. Ihnen soll bewusst werden, welche Bedeutung es für ihr pädagogisches Handeln hat.
  • Selbstwirksamkeit stärken: Kinder, Familien und Fachkräfte erleben ihr Handeln als wirksam durch die Teilnahme an der Baumpflanzaktion.

Umweltschutz in FRÖBEL-Kindergärten

Leckeres, gesundes Essen, gut sortierter und reduzierter Müll, Meere frei von Mikroplastik, frische Luft und blühende Wiesen auf denen sich Insekten zu Hause fühlen – ist das nicht die Vision einer wunderbaren und lebenswürdigen Erde, die wir alle teilen?

Vielen Menschen liegen Natur- und Umweltschutz heute mehr denn je am Herzen. Kindergärten bilden dabei keine Ausnahmen, sondern haben sogar den gesellschaftlichen Auftrag, Kinder den bewussten und schonenden Umgang mit der Natur zu vermitteln – am besten mit viel Freude und strahlenden Augen.

Kindergärten unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht nicht von anderen Haushalten. Denn auch im Kindergartenalltag fällt einiges an Müll an, wird Strom verbraucht und werden Lebensmittel von Großhändlern verarbeitet oder gar Fertigmenüs in Plastikschalen verwendet. Viel von diesem Müll ist vermeidbar, Lebensmittelverschwendung könnte reduziert und der Stromverbrauch gedrosselt werden.

FRÖBEL stellt sich der gesellschaftlichen Verantwortung und verankert den Umweltschutz auf vielfältige Weise in seinen Kindergärten. Dabei zählt für uns: Jeder kleine Schritt ist ein wichtiger Schritt in eine bessere Zukunft. Einige der Beispiele können auch gut von Eltern ins häusliche Umfeld übernommen werden.

 Umweltschutz in FRÖBEL-Kindergärten (PDF)