#Zusammenlesen

Vorlesen und Lesen stärken wie kaum eine andere Beschäftigung die sprachliche Entwicklung von Kindern. Um allen Kindern hier gleiche Ausgangschancen zu ermöglichen, ist #Zusammenlesen ein wichtiger Schwerpunkt bei FRÖBEL in Sachsen.

Im täglichen pädagogischen Alltag spielt das gemeinsame Lesen deshalb in allen unseren Einrichtungen eine herausgehobene Rolle. 

Damit die Kinder an das Medium Buch herangeführt werden und auch selbstwirksam damit umzugehen lernen, besitzen alle unsere Einrichtungen für die Kinder dauerhaft zugängliche Bücherregale. Damit der Lesestoff nicht ausgeht unterstützen wir die Bücherweitergabe von Familie zu Familie in vielen unseren Einrichtungen durch Bücherrucksäcke.

Vor drei FRÖBEL-Einrichtungen in Leipzig steht außerdem eine eigene Kinder-Bücherbox zum Büchertausch zur Verfügung.

FRÖBEL e.V./Franziska Werner

Die Kinder-Bücherbox - weil Lesen Spaß macht

Nimm meins, bring deins

Wir wollen Kindern und Familien einen einfachen Zugang zu Büchern ermöglichen - und das in vielen Sprachen. Die Kinder-Bücherboxen funktionieren als Tauschbörsen. Bücher können entliehen und getauscht werden. Der Kindergarten ist dafür der ideale Ort. Dort bauen wir eine Brücke zu den Familien und stärken sie darin, die Bildung ihrer Kinder zu unterstützen.

Erste Kinder-Bücherbox-Eröffnung in Leipzig

Mehrsprachigkeit

Beim jährlich stattfindenden Bundesweiten Vorlesetag, initiiert von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung, finden in den FRÖBEL-Kindergärten zahlreiche Lesefeste statt und viele Ideen zu Sprachbildung umgesetzt. Bei der Auswahl der Bücher achten die pädagogischen Fachkräfte auf eine sprachliche Vielfalt. Dafür nutzen wir u. a. die Vorlesetitel für Kinder von ca. zwei bis sieben Jahren aus dem Projekt Vorlesen in allen Sprachen. So können bereits durch die Kita bekannte Geschichten und alltagsrelevante Themen, die kindgerecht vermittelt werden, in den Familiensprachen zu Hause einziehen.

FRÖBEL e.V./ Franziska & Tom Werner; Feines Bild

Sprachanlässe gestalten mit digitalen Medien

Digitale Medien nehmen bei der Sprachbildung eine wichtige Rolle ein. Mit Hilfe von Tablets, sprechenden Stiften, Leseeulen und anderen digitalen Tools können die kreativen Schaffensprozesse der Kinder unterstützt und die Kommunikation und Sprachfreude angeregt werden. Sie können helfen, mit den Kindern in Interaktion zu treten, über Gesehenes und Gehörtes zu sprechen, Fragen zu stellen und gemeinsam mit ihnen Neues zu entdecken.

Außerdem beteiligen sich die FRÖBEL-Kindergärten aus Sachsen fortlaufend an Projekten, die das #zusammenlesen noch weiter stärken und Sprachanlässe für die Kinder und ihre Familien bieten:

FRÖBEL e. V. 2023, Fotografin: Sandra Stege

Sprachbildung bei FRÖBEL

Vorlesen und Lesen stärken wie kaum eine andere Beschäftigung die sprachliche Entwicklung von Kindern. Geschichten regen die Fantasie an, wecken Gefühle und helfen Kindern, sich die Welt anzueignen. Sprachliche Kompetenzen sind eine Schlüsselqualifikation und Voraussetzung für Teilhabe und eine erfolgreiche Bildungslaufbahn. Daher fördern unsere pädagogischen Fachkräfte die Sprachentwicklung von Kindern. Sie agieren als Bezugspersonen, die den Kindern zuhören und mit ihnen sprechen. Dazu braucht es keine zusätzlichen Angebote, der Alltag hält viele Anlässe und Möglichkeiten bereit, um Kinder für Sprache zu begeistern und Dialoge zu initiieren.

Mehr erfahren