Die Kinder-Bücherbox - weil Lesen Spaß macht

Vorlesen in jeder Sprache eröffnet Kindern eine neue Welt und fördert die Sprachkompetenz. Kinder, die sich gut ausdrücken können und einen großen Wortschatz haben, können sich beteiligen, Fragen stellen und ihre Meinung vertreten. Damit ist Sprache entscheidend für Bildungserfolg und Teilhabe.

Mehrsprachige und fremdsprachige Kinderbücher sind nicht überall leicht erhältlich. Die Kinder-Bücherboxen werden das verändern: Sie enthalten Vorlesegeschichten und Bilderbücher in bis zu 20 Sprachen und bieten Vorlesespaß für alle Familien. Damit regen wir zum Vorlesen an, auch wenn Eltern in der deutschen Sprache nicht sicher sind und keine Kinderbücher in der jeweiligen Familiensprache zu Hause vorliegen.

Die Vorlesestudie 2019 der Stiftung Lesen zeigte erneut, dass ein Drittel aller Eltern ihren Kindern nicht regelmäßig vorliest. Deshalb wollen wir Kindern und Familien einen einfachen Zugang zu Büchern ermöglichen - und das in vielen Sprachen. Der Kindergarten ist dafür der ideale Ort. Dort bauen wir eine Brücke zu den Familien und stärken sie darin, die Bildung ihrer Kinder zu unterstützen.

Einweihungsfeier im sehr kleinen Kreis: Geschäftsleiterin Antje Dietrich (hinten links), Einrichtungsleiterin Simone Sende (hinten vor der Box) mit Kindern und Erzieher Alan Garvie
Gespannt wickeln die Kinder das Geschenk von Pankows Bezirksbürgermeister Benn aus, der gern selbst gekommen wäre (Foto: FRÖBEL e.V.)
Das kennen die Kinder noch nicht: Pankows Bezirksbürgermeister Benn schickte sein persönliches Lieblingskinderbuch "Kater Schnurr mit den blauen Augen"
Das Geschenk von Bezirksbürgermeister Benn bekommt einen Ehrenplatz
Auch Dr. Gabriele Schlimper vom Projektpartner Stiftung Parität Berlin wäre gern selbst gekommen - die Kinder freuten sich über einen Brief und ein Geschenk für ihre Bücherbox.Eine wunderschöne Ausgabe von "Alice im Wunderland"!
Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel eröffnet die zweite Kinder-Bücherbox
Martin Hikel übergibt ein Lieblingsbuch aus Kindertagen: "Die kleine Hexe"
Bezirksbürgermeister Martin Hikel schreibt eine Widmung in sein Buchgeschenk
Stefan Spieker (FRÖBEL), Florian Gehrke (Stiftung der Berliner Sparkasse), Sozialstadtrat Jochen Biedermann, Sabine Uehlein (Stiftung Lesen), Kristin Bäßler (Deutscher Bibliotheksverband) und Bezirksbürgermeister Martin Hikel
Auf Wunsch der Kinder las Martin Hikel im Anschluss aus Janoschs "Komm, wir finden einen Schatz".
Ein Büchergeschenk von der Bundesministerin Franziska Giffey
Stefan Spieker (FRÖBEL-Geschäftsführer) überreicht das Büchergeschenk von Bundesministerin Franziska Giffey
Einweihung der ersten Kinder-Bücherbox vor dem FRÖBEL-Kindergarten Traumzauberbaum
Die Kinder des FRÖBEL-Kindergartens können es kaum erwarten, die Schätze in der Kinder-Bücherbox zu entdecken
Blick in die Kinder-Bücherbox

Über die Kinder-Bücherboxen

Die Kinder-Bücherboxen sind eine Initiative von FRÖBEL e. V., der Stiftung Lesen und des Deutschen Bibliotheksverbandes mit freundlicher Unterstützung der Navidad Foundation sowie Buchverlagen. Mit dem Projekt unterstützen wir die Sprach- und Leseförderung für Familien durch ein einfach zugängliches Angebot an Büchern in vielen Sprachen direkt im Umfeld von FRÖBEL-Kindergärten. 

Die Kinder-Bücherboxen sind Büchertauschbörsen in umgebauten Telefonzellen. Sie werden bundesweit im öffentlichen Raum vor FRÖBEL-Kindergärten aufgestellt. Bis Ende 2022 werden es 50 Stück sein. 

Vorlesen macht in allen Sprachen Spaß. Das Besondere an unseren Bücherboxen ist die Ausstattung mit Kinderbüchern in vielen verschiedenen Sprachen - das sind tausend Geschichten für junge Menschen. So ermöglichen wir auch Kindern und Familien mit einer nichtdeutschen Familiensprache einen einfachen Zugang zu Kinderbüchern - und damit zum Lesen und Vorlesen. 

Stefan Spieker, Vorstandsvorsitzender FRÖBEL e. V.

Bücher für Kinder: sichtbar, greifbar, zum Tauschen und zum Mitnehmen – dafür stehen die Bücherboxen, die FRÖBEL und die Stiftung Lesen mit Unterstützung der Navidad Foundation bundesweit vor FRÖBEL-Kindertageseinrichtungen aufstellen. Ein solches Angebot, offen für alle, ermuntert Eltern zu gemeinsamer Vorlesezeit. 

Sabine Uehlein, Geschäftfsführerin Programme und Projekte, Stiftung Lesen

Warum begeistern Bücher Kinder? Wir haben nachgefragt.

Standorte der Kinder-Bücherboxen

Die Initiatoren

Ein besonderer Dank geht an die folgenden Verlage

 

Die Berliner Kinder-Bücherboxen werden finanziert von